abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Verdoppelt sich der Gasverbrauch mit der Vitovalor 300-P Brennstoffzelle?

Ist folgendes Verständis richtig? 

 siehe Garfik: http://www.viessmann-community.com/t5/Experten-fragen/Gasverbrauch-Vitovalor-300-P/qaq-p/15347  oder Anhang

Man verbraucht ungefähr doppelt soviel Primärenergie (Gas), wie vorher (Brennwertgerät)? 1,09 --> 2,25 kWh
Klar bekommt man dafür auch Strom, aber der Gasverbrauch verdoppelt sich. Das heißt, die Ersparnis durch den selbst genutzten Stromanteil (vom erzeugten Strom) muss größer sein, als die Mehrkosten für den Gasverbrauch.
Rechnung:Angenommen ich habe bei einer vorhandenen Brennwerttherme im Haus momentan ungefähr 1000€ Stromkosten pro Jahr und 800€ Gas. Da würde ich mit der Brennstoffzelle ca. 1600€ Gas kosten haben und muss mindestens 80% (entspricht 800€ - Die Mehrkosten für mehr Gas) vom selbst erzeugten Strom nutzen (einsparen), damit ich bei den Energiekosten auf den gleichen Gesamtbetrag raus komme, wie mit Brennwerttherme? Wenn ich weniger als die 80% nutzen kann, habe ich höhere Gesamtkosten... Ist an meiner Rechnung was falsch?

original.png
6 ANTWORTEN 6

Wie verbrauchst du mit einer Brennwerttherme denn Strom im Wert von 1000€ im Jahr ?Erscheint mir etwas hochgegriffen. Bei einem Strompreis von 25ct/kWh wären das ja satte 4000 kWh.

nicht die Brennwerttherme braucht dem Strom(alleine), sondern ich als Bewohner im Haus mit einer Brennwerttherme. Damit wollte ich deutlich aussagen, wie hoch die Stromkosten sind bei einer Lösung ohne Brennstoffzelle(Stromerzeuger).

Die Angaben in dem Beitrag http://www.viessmann-community.com/t5/Experten-fragen/Gasverbrauch-Vitovalor-300-P/qaq-p/15347 waren nicht ganz korrekt. Wir haben das korrigiert.

Für 1 kWh thermisch werden ca 1,9 kWh Gas verbraucht und 0,75 kWh elektrisch erzeugt.

Beste Grüße °jo

Vielen Dank für die Info, Gibt es dazu eine Quelle? Link?.. Hätte ich das vor 2 Wochen gewusst.... zuspät... Wie ist der Wirkungsgrad des Spirtzlastgerät? Von wie viel Stunden Laufzeit pro Jahr soll ich bei der Brennstoffzelle ausgehen? Max und Durchschnittlich... 20h/tag*365 ? Ich rechne immer noch, daher nochmal die entschiedene Frage... In der Zeit, wo die Brennstoffzelle die Wärme und den Strom erzeugt erzeugt verbrauche ich fast doppelt soviel Gas, richtig? Oder wenn man annimmt, dass ein vergleichbares Brennwertgerät ca. 100% Wirkungsgrad hat, dann verbraucht man ca. 0,9kWh Gas mehr um 0,75 kWh zu erzeugen... und dann ist die Frage zu welchen Grad man die nutzt, wenn ich z.B. gerade schlafe oder nicht zuhause oder mehr als 750 Watt brauche... Über die Antworten zu meinen Fragen würde ich mich sehr freuen.

Hallo SvenH,

bitte entschuldige, dass es etwas gedauert hat, bis eine Antwort kommt. Die zuständigen Spezialisten sind derzeit an der Beantwortung deiner Fragen.

Ich werde mich melden, sobald ich eine Rückmeldung habe.

Beste Grüße °jo

Du kannst durchschnittlich von 4000-6000 Stunden ausgehen, maximal 20 Stunden/Tag * 365 Tage.

Du verbrauchst bei der Erzeugung von Wärme und Strom doppelt soviel Gas wie bei der reinen Wärmeerzeugung.

Der Nutzungsgrad wird mit ca. 66% angenommen, ist jedoch abhängig vom Bedarf des Gebäudes.

Ich habe dir die Planungsanleitung mal per Mail zugeschickt. Hier gibt's noch mehr Infos zum Thema Vitovalor: http://www.vitovalor.de/

Beste Grüße °jo
Top-Lösungsautoren