Experten fragen

Antwort
Mitglied
Beiträge: 6.749
Registriert: ‎01-11-2014
Akzeptierte Lösung
Es geht um einen Vito-Rond 22 KW.

Der Kessel hatte als fehlermeldung  d1 Brenner stehen. Durch Rücksprache mit dem Viessmann Kundendienst kamen wir recht schnell auf die Ursache, dass die Ölvorwärmung nicht mehr funktionierte. Daher wurden Düsenstock, Elektroden und Öldüse gewechselt. Kesseleingeschaltet, läuft wie eine 1. Abgase eingestellt. Abgasverlust 6 % , ppm -Werte bei 3 und 4. Co2 bei 12,3 %.

Da der Kessel gerade Warmwasser bereitete( über 120l-Speicher), wurde noch gewartet, dass er mal abschaltet. bei 70°C Vorlauf schaltete er ab. Nachdem die Vorlauftemp. auf 64 °C gesunken war, erneutes Einschalten. Soweit alles in Ordnung. Der zweite Anlauf dauerte dann nochmal 10 min, um erneut bei 70 °C abzuschalten. Die Temp wieder auf 64°C runter, ein erneuter Schaltversuch mündete in der Fehlermeldung d1 Brenner. Durch diverse Tests wurde erstmal erkannt, Zündfunke ist wunderbar. Allerdings kommt kein Öl. Ölvorwärmung scheidet nun aus, die ist neu.

Daraufhin einen anderen Feuerungsautomaten eingebaut- Fehlermeldung  d1 Brenner. Den Automaten wieder raus und dafür eine Magnetspule an der Ölpumpe besorgt.  Wieder Fehlermeldung d 1 Brenner.

Wie wahrscheinlich ist nun folgender Sachverhalt: Kann es sein, dass Feuerungsautomat und Spule gleichzeitig defekt sind ? Oder ist es womöglich eine defekte Ölpumpe ? Da diese aber über die Gebläsewelle mit angetrieben wird, das Gebläse aber gut hörbar läuft( ca. 10-15 sek), ist es doch recht unwahrscheinlich. Es gibt auch keine ungewöhnliche Geräuschbildung.

Ich denke mal, dass es nur noch an diesen drei Teilen liegen kann. Die Spule soll angeblich magnetisch werden, wenn des Gebläse anläuft. Bei einem Test mit einem Schraubendreher hab ich davon allerdings nix bemerken können. Allerdings weiss ich nicht, in welcher Stärke dieses Magnetfeld wirken soll.

Die Ölpumpe würde ich als letztes Teil tauschen wollen, da man diese nicht mehr zurückgeben kann.

Akzeptierte Lösung
Beitragender
Beiträge: 404
Registriert: ‎11-03-2013
Beantwortet

Hallo Franky,

erst einmal vielen Dank für die detaillierte Beschreibung. Diese hilft mir, den Fehler weiterhin einzukreisen und dir und deinem Heizungsbauer eine genauere Hilfestellung zu geben.

Der Vitoflame 200 der an Ihrem Vitorond angebaut ist, ist mit eine Feuerungsautomat LOA 14 oder LMO 14 ausgerüstet. Beide Feuerungsautomaten steuern die Magnetventilspule erst kurz nach dem Einsetzen der Zündung an. Am Stecker der Magnetventilspule liegen dann 230V an. Sollten diese nicht anliegen, ist entweder der Feuerungsautomat oder das Kabel zum Magnetventil nicht in Ordnung. Es könnte aber auch sein, dass bei zu weit auseinandergebogenen Zündelektroden, der Flammwächter eine Flamme erkennt, obwohl keine vorhanden ist – auch in diesem Fall kommt keine Spannung auf das Magnetventil.

Dazu soll Ihr Heizungsbauer, den Flammwächter abdunkeln und die Spannung für das Magnetventil prüfen. Dazu soll er die beiden gegenüberliegenden Steckklemmen mit dem Duspol prüfen.

Wenn das Magnetventil mit Spannung versorgt wird, sollte vor Austausch der Ölpumpe die Ölversorgung überprüft werden. Ist genügend Öl vorhanden und kann der Brenner mühelos ÖL ansaugen? Das Vakuum darf nicht höher als 0,35 Bar sein. Ihr Heizungsbauer soll unbedingt diese Messungen durchführen.

Mit besten Grüßen °mi

Andere Antworten: 0