Experten fragen

Antwort
Wiederkehrender Besucher
Beiträge: 6
Registriert: ‎03-12-2019
Halb-minütliches Takten des Brenners Rexola biferral (Gas)

Hallo liebe Community,

seit 2 Wochen (Außentemperature <10°C) taktet mein Brenner extrem. Der HB meinte, dass das zwar komisch aber kein Problem sei. Dennoch kommt mir das seltsam vor.

Basisdaten:

- Doppelhaushälfte, Bj. 1992, ca. 130 qm,  Außenwände leicht gedämmt und 7cm Luft zwischen Wand und Klinkern. Dach mit 15 cm gedämmt. Fenster von 1992.

- Heizkessel Rexola biferral (Bj. 1992), gasbefeuert + Trimatik-MC mit Mischer + Außenfühler

- 3 Heizkreise: (1) FBH im EG (70 qm - 5 Räume) + FBH im DG (70 qm - 5 Räume); (2) Heizörper = 5 im Keller (alle aus) + 1 im EG + 1 im DG + 2 im SB (alle auf Stufe 3); (3) WW

- Heizkreis (1) wird über Außenfühler gesteuert (die kaputten Thermostate in den Räumen haben wir ausgeschaltet und steuern die Durchflussmenge über die VL-Ventile manuell ein)

- Heizkreise (2) und (3) hängen direkt am Brenner

- Neigung bei 0,8, Niveau bei 6

- Danfoss Hocheffizienzpumpen für alle drei Heizkreise wurden im Januar eingebaut

- Zünder wurde im Januar getauscht, Fühler am FBH-Vorlauf funktioniert (HB war gestern da)

Problem:

- Extreme Taktung (halb-minütlich bei Tagesbetrieb, auch bei WW-Bereitung) seit die Außentemperatur <50°

- Tagesbetrieb: Brenner heizt auf 50° hoch (VL dann bei 30-35°), sobald Brenner-Temperatur knapp unter 50° ist, springt der Brenner für ein paar Sekunden an und geht sofort wieder aus. Spielchen wiederholt sich alle 30 Sek.

- Dies war in der letzten Heizperiode (auch nach Einbau der Hocheffizienzpumpen) nicht so und wundert mich stark.

Frage:

- Wie bekomme ich eine längere Taktung hin, ohne dass ich einen manuellen Abgleich machen lassen muss (müsste dafür ja wohl neue Raumthermostate einbauen lassen).

 

Bin über jeden hilfreichen Kommentar dankbar (falls ich mehr Infos liefern soll, bitte melden - bin neu hier :-) )

Schöne Grüße

Tobi-O

Gesamtes Thema betrachten
Viessmann
Beiträge: 6.388
Registriert: ‎30-03-2015
Beantwortet
Hallo Tobi-O,

wenn das extreme Taktverhalten nur im Heizbetrieb vorkommt, scheint es hier ein Problem mit der Wärmeabnahme durch die Heizkreise zu geben.

Wenn die Ventile bei der Fußbodenheizung komplett offen sind, sollte dort die Abnahme groß genug sein. Es sei denn, der Mischer ist nur selten offen, weil die Kennlinie zu hoch eingestellt ist. Was hat dein Fachbetrieb denn diesbezüglich bisher unternommen?

Viele Grüße °fl
von Tobi-O am ‎10-12-2019 19:52
Hallo °fl, habe aus Versehen oben gepostet. Sorry.
von Viessmann am ‎11-12-2019 13:33
Wo du postest, ist eigentlich egal. In der Regel bekommen wir alles mit. ;-)

Dass die Speicherleitung komplett warm ist, wenn die Speicherladepumpe aus ist, kann dann nur durch eine Schwerkraftzirkulation zustande kommen.

Das Taktverhalten kann dann nur zustande kommen, wenn die Abnahme durch die Heizkreise nicht groß genug ist. Der Brenner wird nach der Kesseltemperatur ein- und ausgeschaltet. Der Mischer regelt nach der Vorlauftemperatur. Was passiert denn, wenn du den Mischer manuell öffnest?

Viele Grüße °fl
von Tobi-O am ‎11-12-2019 21:56
Hallo °fl,

Speicherleitung: Das heißt, dass das Wasser aus dem Speicher zurückläuft (also nach unten in den Gesamt-Vorlauf hinein). Ist das bedenklich? Klingt für mich jetzt erstmal nicht schlimm

Taktverhalten: War jetzt zusätzlich auch beim WW-Bereiten. Auch beim manuellen Aufdrehen des Mischers sprang der Brenner nicht an und klickte zur zweimal kurz. Heute ging nichts mehr, und ich habe den HB noch einmal bemüht.

Fazit: Die Brennersteuerung wurde ausgewechselt und nun funktioniert die Anlage wieder. Ich werde jetzt noch einmal die Neigung und das Niveau anpassen sowie die Durchflussmenge (ohnen manuellen Abgleich) in den FBH etwas anpassen, und damit scheint es dann zu klappen.

Perspektivisch ist sicher in ein paar Jahren eine neue Heizung sinnvoll, aber damit kann ich mich dann in Ruhe im nächsten Jahr beschäftigen.

Vielen Dank Dir für Deine Unterstützung!

Schöne Grüße, Tobi-O
von Viessmann am ‎12-12-2019 12:52
An sich ist es nicht schlimm, wenn über Schwerkraftzirkulation ein Umlauf generiert wird. Es kann nur sein, dass der Speicher öfter aufgeheizt wird. Abhilfe soll dafür eigentlich die Schwerkraftbremse sorgen.
Danke für das Feedback zu deiner Anlage. Solltest du im nächsten Jahr Fragen zu deinem neuen Gerät haben, kannst du diese gerne jederzeit hier stellen. ;-)

Viele Grüße °fl