Experten fragen

Antwort
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: ‎02-11-2017
Akzeptierte Lösung
Hallo, habe einen Heizkreis HK! für Heizkörper und einen HK2 für die Fussbodenheizung. HK 1 steht au

habe einen Heizkreis HK1 für Heizkörper und einen HK2 für die Fussbodenheizung. HK 1 steht auf Neigung 10 und Niveau 1 der HK 2 auf Neigung 6 und Niveau 1. Da ich eine hydrauliche Weiche( Original Viessmann)  im einsatz habe steht die Differenztemperatur auf 6. Das Problem ist das der Mischer von der Fussbodenheizung immer sehr weit auf macht und schwingt.

Ist es besser die Differenztemperatur anzuheben oder den HK 1 ( Heizkörper) auf eine höhere Neigung zu stellen.Dann werden mir allerdings die Heizkörper zu warm.

Wenn ich HK 2 ( Fussbodenheizung) in der Neigung runterstelle wird es nicht mehr warm.

Besser die Differenztemperatur anheben oder HK 1 ?

( Vitodens 333 WSA, mit hydraulicher Weiche).

Ansonsten läuft die Heizung astrein ( mit Brennerlaufzeiten von 10 - bis 12 Minuten).

Bedanke mich wie immer für Ihren tollen Service und würde mich über eine Einschätzung sehr bedanken.

VG Frank

 

Gesamtes Thema betrachten
Beitragender
Beiträge: 2.495
Registriert: ‎04-09-2014
Beantwortet

Hallo,

>Ist es besser die Differenztemperatur anzuheben oder den HK 1 ( Heizkörper) auf eine höhere Neigung zu stellen.Dann werden mir allerdings die Heizkörper zu warm.

Das werden sie aber auch, wenn du die Differenztemperatur anhebst. Beides führt zu einer höheren Kesseltemperatur.

Wenn du die Thermostatventile an den Heizkörpern (probier mal 3) richtig einstellst, dürfete es nicht zu warm werden.

Gruß

Heizing

 

von Mitglied Piano10 am ‎07-12-2017 18:08
Ja klar. Stehen natürlich auf 3. Also habe ich keine chance da noch was zu optimieren. Wollte die Fussbodenheizung wärmer haben und die Heizkörper etwas weniger. Ist irgendwie doch keine unabhängige einstellung möglich.

Vielen Dank ( vielleicht hat ja noch irgendeiner einen Trick).

Frank
von Beitragender ‎07-12-2017 18:15 - bearbeitet ‎07-12-2017 18:19

Nun ja, die Neigung (ich denke du meinst 0,6) Ist für eine FBH schon sehr hoch. Das wundert mich, dass du damit nicht warm bekommst. Habt ihr die so stark gedrosselt? Ist ein Bypass weit offen? Da wäre vielleicht noch Optimierungsbedarf. 

Die ultimative Lösung wäre natürlich, den anderen HK mit einem Mischer zu versehen.

Gruß

Heizing

von Mitglied Piano10 am ‎07-12-2017 20:34
Die fussbodenheizung wurde hydraulich abgeglichen. Habe jetzt die Kennlinien 10,2 für HK 1 und 5,2 für HK 2 ( Fussbodenheizung) eingestellt. Die Rückläufe in der Fussbodenheizung habe ich jetzt fast ganz aufgedreht, sodaß der Durhfluss besser wird. ( Stellantriebe vorübergehend ausgeschaltet). Vielleicht wird es jetzt etwas besser. Die Differenztemperatur habe ich wieder auf 4 gestellt ( wurde damals vom Viessmann-Techniker) so eingestellt. Glaube das es besser ist den HK 1 etwas zuerhöhen und die differenztemperatur auf 4 stehen zulassen. Vielleicht kriege ich so den Mischer etwas konstanter.
Ansonsten läuft die Vitodens für Ihr Alter wirklich gut. Werde mir in absehbarer Zeit eine Vitodens 333 F mit 11 KW zulegen. Denke das diese dann schön moduliert. aber solange meine Vitodens WSA noch läuft werde ich Sie behalten.
Ganz vielen Dank an den wirklich guten Support von Viessmann.
VG Frank Zeyen
von Beitragender ‎07-12-2017 20:56 - bearbeitet ‎07-12-2017 20:57

Hier mal eine Link, damit du für die Einstellungen ein Gefühl bekommst,
http://www.viessmann.com/vires/product_documents/5681548VSA00001_1.PDF

Auf S.35 siehst du die Heizkurven, die werden bei deiner Regelung bei der Eingabe mit 10 multipliziert (s. S. 71, wenn du also 0,4 einstellen willst, musst du 4 auswählen. Wie du allerdings 10,2 einstellen kannst, ist mir nicht ganz klar.

Für eine Neuanlage wäre meine Empfehlung, wenn der Platz vorhanden ist, ein Vitocrossal 300, der hat einen größeren Wasserinhalt, ist robust, langlebig und taktunanfällig. Gerade auch bei einer FBH ist er top, er benötigt nie eine hydraulische Weiche. Dazu einen nebengestellten Vitocell.


http://www.viessmann.de/de/wohngebaeude/gas-heizkessel/gas-brennwertkessel/vitocrossal-300-cu3a.html

 

Gruß

Heizing

von Mitglied Piano10 am ‎08-12-2017 7:24
Nein, habe für die Heizkörper 1,0 Neigung und 0,2 Niveau eingetragen. Für die fussbodenheizung 0,5 Neigung und 0,2 Niveau.
Der Vitocrossal scheint ja wirklich ein gutes Teil zu sein ! VG Frank
von Mitglied Achat am ‎08-12-2017 19:58
Du meinst sicher Neigung 1 und Niveau 2 für die Heizkörper und Neigung 0,5 und Niveau 2 für die FBH (nur die Neigung muss in der Codierung mit Faktor 10 eingegeben werden, das Niveau nicht). Kontrolliere die Werte am besten in der Diagnose, dort sind die Zahlen normal dargestellt, also z.B. Neigung 1,0, Niveau 2.

Die Heizkennlinien sollten für beide Heizkreise so niedrig wie möglich und nur so hoch wie nötig eingestellt werden, damit es warm genug wird. Die Differenztemperatur wirkt sich nur bei höheren Aussentemperaturen aus; bei niedrigen ist die Soll-VL für die Heizkörper aufgrund der höheren Heizkennlinie sowieso höher als die Soll-VL für die FBH plus Differenztemperatur.

Bitte gib noch an, welche Soll-Raumtemperatur(en) für die beiden Heizkreise eingestellt ist oder sind.

Ob die Heizkennlinien richtig eingestellt sind, kannst du nur bei aufgedrehten Thermostatventilen testen, sonst merkst du es ggf. nicht, wenn es zu warm wird. Die Heizkennlinien stellt man am besten bei niedrigen Aussentemperaturen ein, an trüben Tagen möglichst ohne Sonne und Wind. Wenn die Heizkennlinien richtig eingestellt sind, die Thermostatventile wieder auf die gewünschte Raumtemperatur stellen.

Die genannten 10-12 Minuten Brennerlaufzeit sind für ein modulierendes Gasbrennwertgerät nicht besonders gut. Ist das ein Durchschnittswert (inklusive WW-Bereitung) oder das Brennerverhalten im Heizbetrieb bei den aktuellen Temperaturen? Welchen Leistungsbereich hat das Gerät (siehe Typenschild), und welchen Jahresverbrauch das Haus? Falls die Heizkennlinien sich als zu hoch erweisen, dürfte mit einer Absenkung auf das nötige Minimum auch die Brennerlaufzeit steigen.
von Mitglied Piano10 am ‎08-12-2017 22:30
Neigung 1,0, Niveau 2 (HK1) Neigung 0,5 Niveau 2 ( Fussbodenheizung),und die Raumtemperatur ist bei beiden auf 20 Grad eingestellt. 10 bis 12 Minuten ist das Brennverhalten im normalen Heizungsbetrieb.Alle Thermostatventile ( Heizkörper)sind auf 3 gestellt und im Badezimmer auf 4. Die Vitodens333 WSA 3 hat eine Leistung von 26 kw. ( Heizleistung ist auf 25 % abgesenkt. Klar das Gerät ist total überdimensioniert und die Startphase viel zu hoch.
Denke man hat keine Chance . Wenn ich die Heizkennlinien noch mehr absenke wird es im Haus nicht mehr warm. Habe schon fast alles ausprobiert.
Vielen Dank für Ihre Tipps.
Frank
von Mitglied Achat am ‎09-12-2017 22:46
Mit den aktuellen Einstellungen wirkt sich die Differenztempertur erst oberhalb etwa +14 Grad aus (dann wird in HK 1 deswegen höher geheizt als aufgrund der Heizkennlinie und Aussentemperatur von HK 1), bei den aktuellen Temperaturen also nicht. Wenn es im Mischerkreis nicht warm genug wird, kannst du also die Neigung höher stellen, ohne dass es in HK 1 wärmer wird.
Je kleiner die Differenztemperatur eingestellt ist, desto länger (bis höhere Aussentemperaturen) sind die beiden Heizkreise unabhängig voneinander. Also auch die Differenztemperatur so niedrig wie möglich und nur so hoch wie nötig einstellen.

Ansonsten hast du wohl tatsächlich kaum weitere Möglichkeiten, denn gegen die Überdimensionierung kannst du nichts machen. Wichtig ist aber, auf möglichst grossen Volumenstrom zu achten, damit das Gerät wenigstens mit Laufzeiten von mehreren Minuten betrieben werden kann, auch in der Übergangszeit.
von Mitglied Piano10 am ‎10-12-2017 11:09
Super, vielen Dank. Werde mir Vitocrossal 300 mit externen Speicher zulegen. Wird vorraussichtlich Ende Februar eingebaut. Diese Heiung wurde mir empfohlen ( Soll für Fussbodenheizung wirklich gut sein). Bei der neuen Vitodens 333 F mit 19 KW habe ich irgendwie ein schlechtes Gefühl, nicht das die nachher wieder taktet.
von Mitglied Achat am ‎10-12-2017 18:42
Eine gute Wahl, wenn der Platz dafür vorhanden ist. Mit dem externen Speicher kannst du auch die WW-Bereitung etwas flexibler einstellen als beim Kompaktgerät. Gerät und Speicher passend zum Bedarf dimensionieren, und nach Einbau die Regelungs-Einstellungen dem Bedarf anpassen, das kennst du ja vom bisherigen Gerät her.

Das Takten ganz zu vermeiden ist (fast) unmöglich, insbesondere in der wärmeren Übergangszeit, denn jedes Gerät hat eine Mindestleistung, weniger geht nicht. Solange die Brennerlaufzeiten aber lang sind, ist diese Art Takten völlig problemlos.
von Beitragender am ‎11-12-2017 15:53
>per, vielen Dank. Werde mir Vitocrossal 300 mit externen Speicher zulegen.

Gute Wahl.

Dann kannst du ja auch Gedanken machen zwei Mischer installieren zu lassen, dann sind die Heizkreise völlig unabhängig. Du kannst es ja auch mal so testen und bei Bedarf noch nachrüsten. Normalerweise klappt die Konstellation HK ohne Mischer für HK und mit Mischer für FBH nämlich ohne Probleme.Achte auch darauf, dass der Heizungsbauer die alte Weiche rauswirft.

Gruß

Heizing
von Mitglied Piano10 am ‎16-01-2018 11:42
Hallo,
kriege den Vitocrossal 300 mit externen Speicher nicht in meinen kleinen Heizungskeller rein. Werde mir die Vitodens 333 F 19 KW einbauen lassen. Oder ist das Gerät nicht geeignet für Fussbodenheizung und Heizkörper ? Die hydrauliche Weiche ( Original viessmann ( ist an meiner Vitodens 333 WSA nagebracht worden) lasse ich doch besser drin ? Mein Heizungsbauer meinte die Abgasführung und die Erweiterungen incl. hydraulicher Weiche könnte ich übernehmen. Frage nur sicherheitshalber ob wir noch was beachten müssen ? VG Frank

von Beitragender ‎16-01-2018 13:44 - bearbeitet ‎16-01-2018 13:46

>Vitocrossal 300 mit externen Speicher nicht in meinen kleinen Heizungskeller rein

Schade.


>oder ist das Gerät nicht geeignet für Fussbodenheizung und Heizkörper ?

doch, mit Weiche geht der auch für FBH

Würde die Konstellation Vitodens 300 (Wandgerät) und externer Speicher passen? Ich mag diese Kompaktgeräte nicht so sehr, wenn da mal was Größeres ist, kann man immer beides (Gerät und Speicher) wegwerfen.

https://www.viessmann.de/de/wohngebaeude/gasheizung/gas-brennwertkessel/vitodens-300-w.html

Solltest der Platz aber nur für das Kompaktgerät reichen, kann man das aber schon nehmen, vorausgesetzt du hattest bisher keine Verkalkungsprobleme am Plattenwärmetauscher.

von Mitglied Piano10 am ‎16-01-2018 14:30
Mit Verkalkung usw. haben wir in unserer Region keine Probleme. Werde mir den Vitodens 333 F als Nachfolger für meine 333 WSA 3 dann einbauen lassen. Hydrauliche Weiche lasse ich dann besser drin. VG Frank
von auge27 am ‎15-07-2018 14:06
Sollte die FB-Heizung aus Kunststoff Rohr sein würde ich es mit einem Aufbaukit machen, hat ein Wärmetauscher