Experten fragen

Antwort
Wiederkehrender Besucher
Beiträge: 4
Registriert: ‎14-12-2016
Smarte Thermostate vs Vitotronic

Hallo zusammen,

 

ich betreibe eine Ölheizung mit den folgenden Komponenten:

VITOTRONIC 200 Typ KO2B, VITORODENS 222-F (Typ BS2A), ...

Das Haus (vollisoliert) besitzt 4 beheizte Stockwerke mit klassischen Radiatoren (ca. 3-4 je Stockwerk).

Soweit so gut... Bis auf 3 Ausnahmen sind die Radiatoren aber mit smarten Thermostaten (Homematic) ausgestattet.

Gibt es Tipps/Erfahrungswerte, wie man hier am schnellsten auf eine gute Einstellung für die Kennlinie und die Sollraumtemperatur, welche man direkt an der Anlage einstellt, kommt?

 

Aktuell habe ich in der (Viessmann-)Steuerung 20° für Tag und 16° für Nacht eingestellt. Hiermit erreiche ich im Wohnbereich tagsüber locker 21°C Raumtemperatur und im Bad morgens und abends 22°C.

Als ich die Tagestemperatur der Steuerung auf 21°C hatte, gab es morgens beim Anlaufen gelegentlich mal üble Klopfgeräusche von der Heizung, was gegen 05:45 Uhr ziemlich erschreckend sein kann ;-)

 

Für die Heizung optimal wäre wahrscheinlich ich hätte alle Thermostate voll aufgedreht und überlasse die komplette Steuerung der Vitotronic, aber das ist mir einfach nicht flexibel genug. Bei mir haben die meisten Räume/Flure ziemlich unterschiedliche Heizprofile.

 

Wie handhabt man solch eine Aufgabe in der Regel?

Gesamtes Thema betrachten
Mitglied
Beiträge: 2.438
Registriert: ‎18-09-2014
Beantwortet

Hallo, 

Du solltest einen hydraulischen Abgleich durchführen lassen. 

Grüße 

von mamoel am ‎15-11-2019 6:09
Meine Frage zielte eher darauf ab, wie man die Heizprogramme der Viessmann- und der Homematic-Regelung in Einklang bekommen kann. Ich schätze es ist problematisch, wenn die Anlage morgens mit viel "Power" loslegt und alle Thermostate noch auf 0 - 5% stehen.