Experten fragen

Antwort
Wiederkehrender Besucher
Beiträge: 4
Registriert: ‎14-12-2016
Smarte Thermostate vs Vitotronic

Hallo zusammen,

 

ich betreibe eine Ölheizung mit den folgenden Komponenten:

VITOTRONIC 200 Typ KO2B, VITORODENS 222-F (Typ BS2A), ...

Das Haus (vollisoliert) besitzt 4 beheizte Stockwerke mit klassischen Radiatoren (ca. 3-4 je Stockwerk).

Soweit so gut... Bis auf 3 Ausnahmen sind die Radiatoren aber mit smarten Thermostaten (Homematic) ausgestattet.

Gibt es Tipps/Erfahrungswerte, wie man hier am schnellsten auf eine gute Einstellung für die Kennlinie und die Sollraumtemperatur, welche man direkt an der Anlage einstellt, kommt?

 

Aktuell habe ich in der (Viessmann-)Steuerung 20° für Tag und 16° für Nacht eingestellt. Hiermit erreiche ich im Wohnbereich tagsüber locker 21°C Raumtemperatur und im Bad morgens und abends 22°C.

Als ich die Tagestemperatur der Steuerung auf 21°C hatte, gab es morgens beim Anlaufen gelegentlich mal üble Klopfgeräusche von der Heizung, was gegen 05:45 Uhr ziemlich erschreckend sein kann ;-)

 

Für die Heizung optimal wäre wahrscheinlich ich hätte alle Thermostate voll aufgedreht und überlasse die komplette Steuerung der Vitotronic, aber das ist mir einfach nicht flexibel genug. Bei mir haben die meisten Räume/Flure ziemlich unterschiedliche Heizprofile.

 

Wie handhabt man solch eine Aufgabe in der Regel?

Gesamtes Thema betrachten
Viessmann
Beiträge: 12.106
Registriert: ‎12-03-2013
Beantwortet
Hallo mamoel,


bei einer optimal eingestellten Anlage benötigst du eigentlich nur in den Räumen Stellantriebe, in welchen es etwas kälter als die eingestellte Raumsolltemperatur sein soll, beispielsweise im Flur oder im Schlafzimmer.


Es sollte beim Start der Anlage immer genügend Umlauf bzw. Wärmeabnahme vorhanden sein, sodass es nicht zu einer Übertemperaturabschaltung kommt.


Wie du unten kommentiert hast, sollten die Zeiten deiner "Homematic" mit den Zeiten deiner Heizungsanlage in Einklang gebracht werden. Das bedeutet, dass die Stellantriebe ggf. kurz vor dem Start der Anlage auch entsprechend öffnen sollten.


Gruß °be
von mamoel am ‎15-11-2019 10:04
Hallo Benjamin,

ich weiß, was Du meinst, aber bei uns hat fast jeder Raum eine eigene Temperatur und diese auch noch zu unterschiedlichen Zeitpunkten (ob immer sinnvoll oder nicht ist wieder ein anderes Thema).

Deine Aussage bestätigt aber auf jeden Fall, dass ich mit meiner Theorie nicht ganz falsch lag. Anfangs hatte ich nämlich den Fehler gemacht, dass die Viessmann-Regelung um 05:30 Uhr auf Tagbetrieb wechselt, die ersten Homematic-geregelten Thermostate aber erst 15 Minuten später geöffnet haben. Das war dann sehr laut. Inzwischen öffnen die Thermostate 30 Minuten bevor die Heizung aufwacht.

Was ich noch nicht ganz verstanden habe:
Wann manipuliere ich die Soll-Raumtemperatur (in der Vitotronic), wann drehe ich am Niveau der Kennlinie?
Warum ich überhaupt auf die Idee komme, an diesen Parametern zu drehen, ist die Tatsache, dass meine Heizungsventile derzeit maximal zu 45% öffnen (manche gar nur bis 15%) und das auch nur sehr kurz. Deshalb scheint es mir sinnvoll, die Vorlauftemperatur grundsätzlich zu reduzieren.

Viele Grüße
von Viessmann am ‎15-11-2019 10:39
Zum reduzieren der Vorlauftemperatur musst du die Heizkennlinie senken.

Über die Solltemperatur stellst du die Temperatur ein, welche du generell haben möchtest und über die Kennlinie passt du dann entsprechend die Vorlauftemperatur soweit an, dass der Sollwert auch entsprechend erreicht wird.

Weitergehende Informationen dazu findest du unter folgendem Link:

https://www.viessmann.de/de/wohngebaeude/ratgeber/heizkurve-einstellen.html

Diese Informationen werden mit deinen Heizkörperstellantrieben jedoch vermutlich nicht 1:1 umsetzbar sein.

Gruß °be