Experten fragen

Antwort
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: ‎26-08-2015
Vitocal 222-g Fehlersuche für C9/A9

Ich habe hier  schon einmal unser Problem geschildert. Wir hatten uns bis jetzt damit arrangiert das wir ab und zu (alle 1-2 Monate) mal eine Störung hatten und nichts unternommen (der FB war nicht besonders willig, etwas zu tun). Jetzt häufen sich diese Störungen aber. Die Heizung ist mittlerweile 10 Jahre alt.

Beobachtungen:
- Lange waren 50° Soll eingestellt, und nur sporadisch eine Störung (1-3/Monat alle paar Monate)
- Mittlerweile sehr häufig (jeden 2. oder 3. Tag). ALso habe ich die WW Soll schrittweise von 50° reduziert.
- Erst bei WW Soll von 45° (was zu kühl ist), weil erst bei 38° wieder eine WW Bereitung läuft, wurde es besser.
- Trotz 45° soll, wird das WW manchmal auf 47° erwärmt (komischerweise wenn die WW Bereitung schon abgeschalten hat, als ob es "nachwärmt").
- In unserer Abwesenheit/Urlaub passiert das NIE.
- Nach ausgiebigem heißes Duschen (z.B. am Abend vorher) öfter.
- Nur bei WW Bereitung passieren diese Störungen
- Egal was wir an WW Soll einstellen, wir kommen NIE über 47°/48° WW im Kessel.
- Wir haben auch schon ein oder zweimal D3 als Störungsmeldung gesehen. Sonst immer C9/A9
- Differenz Sek. Vorlauf / Sek.Rücklauf: ca 7K
- Differenz Sek.Rücklauf / WW: ca 8K (z.B. 40/48°, 42°/50°, 44°/53°).

Der Grund wie mir damals erklärt wurde: die WP bekommt die Wärme nicht weg, läuft heiß. Eigentlich schaltet sie bei 60° Sekundärvorlauf ab (mehrfach beobachtet) während die WW Temp sich nur mühsam bis 45/46° bequemt. Manchmal wird sie (durch die Mindestlaufzeit des Verdichters?) am laufen gehalten, aber dann über das Hochdrucksicherheitsventil geschützt abgeschalten -> A9/C9. Ich hoffe ich habe das richtig wiedergegeben.

Die zentrale Frage ist also: Warum wird die Wärme nicht gut übertragen?

- Übergang Verdichter/Wärmemedium: wie wird am Verdichter die Wärme abgeführt? Sitzt dort ein Wärmetauscher der evtl schuld sein könnte? Verschmutzt eventuell? (wenn ich das richtig verstehe ist das Wärmemedium das selbe wie in der FB Heizung und durch das 3WVentil "umgeschalten" wird).

- Übergang Wärmemedium/WW-Bereiter? - Doch den WW-Kessel reinigen lassen? Der FB hat damals abgewunken.

- Luft im Wärmekreis? Wie/wo könnte man das entlüften? Müsste die Luft nicht in den Heizkreis entweichen und sich dort "sammeln"? Oder gibt es für den WW-Bereiter eine extra Entlüftung? An den HKV der FBH habe ich kein Entlüftungsventil gesehen.

- Pumpe: Ist die selbe wie für die FBH nehme ich an? Da wir dort kein Problem haben heißt dass doch, dass die Pumpe läuft (was man im Aktorentest auch hört)

- Anode verbraucht + tauschen?

- FBH durchspülen lassen?

- WW Fühler tauschen?

- irgendwo hatte ich gelesen dass ein Expansionsventil oder Überströmventil kaputt sein könnte?

- Was könnte noch eine Ursache sein

Und zu allerletzt: IN welcher Reihenfolge gehe ich diese Punkte sinnigerweise an? Was ist leicht zu prüfen?

Vielen Dank schonmal

Andere Antworten: 0