Experten fragen

Antwort
Wiederkehrender Besucher
Beiträge: 5
Registriert: ‎15-12-2019
Vitodens 200 älteres Baujahr. Fehlercode FE Lösung Auf Hauptplatine ist Lötstelle zu stark belastet
[ Bearbeitet ]

Habe eine ältere Vitodens 200 Gastherme, die regelmäßig speziell in der Heizungsperiode ausfällt.
Es wurden viele Teile getauscht und nach der Reparatur lief sie dann mehr oder weniger lang wieder.
Ventile, Elektroden, Zündmodul, Pumpe intern,... in den Letzten Jahren regelmäßige Kosten von ca. 500 bis 600€ Pro Jahr... aber auch verschiedene Fehlermeldungen...
In den letzten Jahren wurde verstärkt der Fehler FE angezeigt. Auffällig ist das das interne Magnetventil und die Pumpe die über der Elektronik und unter dem Brenner sitzt so heiß sind das sie nicht mehr angefasst werden können. Wenn die Anlage abgeschalten wurde und kalt war liefe sie dann wieder eine Weile.
Es wurden weiter Zündelektroden getauschte etc.
Nur bei Dauerbetrieb fiel sie immer wieder aus. Reset half am Anfang. Zuletzt fiel die Anlage dauerhaft aus und ließ sich auch nicht mehr mit Reset oder abkühlen einschalten.
Alles sehr ärgerlich da dies meistens in der Heizperiode aufgetreten ist.
Viel ärgerlicher ist jedoch das es offenbar ein sehr bekannter Fehler ist auf den Viessmann offenbar nicht reagiert. Ich habe mit dem Heizungsbauer die Steuerung ausgebaut (Einschicken / Austauschen oder nicht)?
Des es vor den Feiertagen keinen Ersatz mehr gibt der zudem recht teuer ist. (Ich bin aus der Elektronik Branche und wir bestücken Leiterplatten) haben wir, Der Heizungsbauer und ich, uns die Flachbaugruppe (Leiterkarte) angeschaut.
Wie in einigen Foren beschrieben ist eine Lötstelle auf der Leiterplatte schwarz oxidiert oberhalb der Bezeichnung R360. Sie gehört zu dem Omron Relais auf der Bestückungsseite.
Jeder Fachmann weis das eine einzelne derart stark oxidierende Lötstelle auf eine zu hohe Strombelastung zurück zu führen ist. Durch die Erwärmung entstehen weitere Oxidation und thermische Materialspannungen die zu Haarrissen in der Lötstelle führen die bei Erwärmung wiederum zu Kontaktschwierigkeiten und weiterer Oxidation führen. (Das erklärt auch warum beim Abkühlen die Lötstelle wieder funktionierte. Da sich das Metallgitter wieder etwas zusammen gezogen hat) Allerdings führt die Oxidation der Lötstelle auch zu einem immer höheren Überhangswiderstand der wiederum zu einer stärkeren Erwärmung führt. Also ein selbstzerstörender Prozess.
Da die Feiertage nahen und kein schneller Leiterplatten Ersatz vorhanden ist. Habe ich (Ausgebildeter Facharbeiter) das Oxidierte Lötzinn mit Lötabsaugpumpe entfernt und fachgerecht neu gelötet. Dies wurde so in Internetforen seit 2010 öfter beschrieben. ... Und was soll ich sagen ... Mein Heizungsmonteur hat die Baugruppe wieder eingebaut…. Die Heizung funktioniert seither!
Liebe Firma Viessmann,
Ich hatte mir damals die Hochpreisige und vermeintlich gute Markenheizung gegönnt. Aber offenbar ist die Firma Viessmann seit Jahren nicht da ran interessiert einen so offensichtlichen Entwicklungsfehler in der Schaltungsauslegung zu korrigieren. Stattessen werden Heizungsbauer, die in der Regel keine Mikroelektroniker sind dazu genötigt Teile beim Kunden auszutauschen. Das sieht stark nach wissentlich in Kauf genommen und nach Vorsatz aus. Dies empört mich zu tiefst. Zumal es in den Foren häufig genannt wurde und gerade eine Marke wie Viessmann ja Ursachenrecherche betreiben sollte um Ihrem premium Markennahmen gerecht zu werden.
Im Grunde hätte eine Rückrufaktion oder ein Hinweis an die Fachbetriebe viele unnötige und teure Reparatureinsätze verhindern können. Aber Viessmann hat dies wohl bewusst nicht öffentlich gemacht. Entweder aus Furcht (wobei dies beim Verbraucher eher positiv angekommen wäre), oder weile es ein schönes Service Zusatzgeschäft ist. (geplante Obsolescence) ... oder weil sie schlicht die Kosten nicht übernehmen wollten.
Ich bin auf jeden Fall extrem von der Marke Viessmann enttäuscht nicht nur wegen den mehreren 1000€ die ich in den letzten Jahren in die Gastherme Vitodens 200 gesteckt haben (wie gesagt Pro Jahr ca. 500-600 €) sondern viel mehr wegen der ständigen Sorge das wir im Winter im Kalten sitzen und auch kein warmes Wasser mehr haben.
Ich bin sehr gespannt wie Viessmann nun auf den geposteten Kommentar reagiert, ob sie diesen unbequemen Eintrag Löscht oder ob ich nach einer angemessenen Zeit. auf den Kommentar eine positive Reaktion verfassen darf.
Ich bin offen und werde diesen Bericht gegebenen Falles im neunen Jahr in mehreren Foren posten.


Rainer Hauff

Defekte Lötstelle.jpg
Gesamtes Thema betrachten
Viessmann
Beiträge: 2.039
Registriert: ‎25-02-2014
Beantwortet

Hallo ViessmannFrust, 

bei gte1978 handelt es sich um keinen Servicemitarbeiter, sondern um einen User der seine eigene Meinung vertreten darf. Das Baujahr lässt sich meist an Hand der 8. Stelle der Herstellnummer deuten. 
Aktuell kann ich in keinem Beitrag eine Herstellnummer erkennen, deshalb gehe ich von einer groben Schätzung aus. 

Gerne kannst du uns die Herstellnummer deiner Anlage (beginnend mit 7.., auf der Oberseite der Gerätehaube zur Verfügung stellen). 

Es handelt sich bei deiner Anlage um ein älteres Gerät. Der Serviceanleitung ist transparent zu entnehmen, dass die Störung FE auf einen Schaden der Platine hinweist. Wie bei jeder technischen Anlage, kann es nach Jahren des Betriebs auch bei elektronischen Komponenten zu einem Ausfall kommen. 
Bis heute hat sich im Vergleich zu neueren Geräteserien des Vitodens regelungstechnisch auch im Aufbau der Platine viel verändert. Es freut mich zu lesen, dass deine Anlage wieder in Stand gesetzt wurde. 
Es gibt Fachfirmen die Platinenaufbereitungen anbieten.  
Ein eigenverantwortlicher Austausch von einzelnen Bauteilen auf der Platine birgt die Gefahr, dass punktuell mit zu hohen Temperaturen gearbeitet wird oder Bauteile durch statische Entladung beschädigt werden. 
Beim Feuerungsautomaten handelt es sich letztlich um ein sicherheitsrelevantes Bauteil und wir empfehlen daher bei einem Ausfall den Austausch.

Sollte in Zukunft wieder ein Ausfall anstehen, sollte unter Berücksichtigung des Anlagenalters abgewogen werden, ob eine Kompletterneuerung der Heizungsanlage wirtschaftlich sinnvoller ist. Gerne kann dann im Bezug auf deine Anlagenhistorie geprüft werden, welches attraktive Angebot wir dir in Zusammenarbeit mit deinem Heizungsfachbetrieb unterbreiten können.

Zum Schutz deiner persönlichen Daten werde ich deine Adressdaten sowie deine E-Mailadresse aus dem Beitrag löschen. 

Solltest du noch weitere Fragen haben stehen wir dir gerne auch unter unserer E-Mailadresse "customer-care@viessmann.com" zur Verfügung.     

Beste Grüße °sr 

von am ‎17-12-2019 16:16
Hallo Herr Schneide,
wie sie schon bemerkt haben hatte ich bislang keinerlei Informationen zu der Therme außer älteres Baujahr und meine Adresse angegeben. Es wäre schon ein sehr großer Zufall das gte1978 das exakte alter der Anlage erraten hat. … egal ...
Wie gesagt es ist eine ältere Anlage in die ich im Laufe der Zeit viel Geld rein gesteckt habe und immer bei Belastungsspitzen einen Ausfall hatte. Über Jahre regelmäßig um die Weihnachtszeit wenn alle da sind und viel Wasser und Heizung erforderlich sind. Sie haben recht das bei Fehlermeldung FE final der Punkt Leiterplatte tauschen kommt. Aber zuvor werden alle anderen Austauschaktionen gemacht. … und das im meinem Fall und bei offenbar vielen anderen Verbrauchern unnötig, da eine bekannte Schwachstelle vorliegt die von Viessmann nicht behoben oder in Dokumenten angezeigt wurde.
Nachdem nun die nachgelötete Lötstelle bereits 3 Tage für Wärme im Haus sorgt und keine anderen Ausfälle kamen, kann ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit behaupten das die Fehlerursache der Vergangenheit FE immer diese gealterte unterdimensionierte Lötstelle war. Somit zumindest ein konstruktiver versteckter Mangel, der auch bei einer neuen oder reparierten Leiterplatte erhalten bleibt. somit eine Fehlerquelle die nicht abgestellt werden kann.
Danke für den Hinweis auf ESD und Löttemperatur. Wie gesagt ich bin aus der Elektronik Branche und habe die richtige Ausstattung und Fachkenntnis zum Löten. Bauteile wurden ja nicht getauscht. …. Und die gesamte Ein- und Ausbauaktion hat der Heizungsfachmann gemacht.

Ich habe meinen Heizungsfachmann im Ort beauftragt mir 2 Angebote für eine zuverlässige neue Heizungsterme zu erstellen.
Viessmann und einen alternativen Hersteller. Der Tausch der Therme soll nach der Heizperiode erfolgen.
Nun liegt es zum einen daran wie Viessmann reagiert. (Dann werde ich das auch positiv oder entsprechend anders posten, damit andere Verbraucher wissen was die Marke tatsächlich wert ist.) Und zum anderen werde ich definitiv nicht Billigprodukte kaufen, sondern ein Markengerät auf das ich langfristig vertrauen kann.

Egal wie es wird, eines ist schwach,... Bei einem derartigen Mangel hätte ich als PM der Firma Viessmann die Entwicklungsfirma (Die sicher ein externes Unternehmen war) in die Produkthaftung genommen und einen Rückruf oder zumindest eine dauerhaft wirkende Nachbesserung gefordert. Info an Heizungsfirmen (Austausch im Zuge des jährlichen Service. oder so... ) Das wäre eine top Leistung die eine Marke auszeichnet. Die Info von Gte1978 "Platine wird nicht mehr gebaut und es gibt keinen besseren Ersatz" ,... oder so ähnlich, ist zwar ehrlich aber für Verbraucher nicht befriedigend.

Hier noch die Daten zur Therme:
7170311302982107
7170212; 32 KW Leistung

Ich wünsche allen ein frohes und warmes Weihnachtsfest
Gruß Rainer Hauff
von Viessmann am ‎06-02-2020 8:32
Hallo Rainer,

ist ja schon etwas länger her, dass wir miteinander Kontakt hatten. Zunächst wünsche ich dir ein frohes neues Jahr 2020.

Die Platine LGM29 steht nach großen Bemühungen für Vitodens und Vitopend Geräte ab dem Baujahr 1999 wieder zur Verfügung.

Dennoch sollte vor dem Hintergrund des Ersatzteilpreises sowie unter Berücksichtigung des Anlagenalters, aus wirtschaftlicher Sicht, ein Anlagenaustausch abgewogen werden.

Beste Grüße
Stefan vom Customer-Care-Team
von Beitragender am ‎06-02-2020 13:55
Sehr gut, dass das geklappt hat, Daumen hoch!!!!