Experten fragen

Antwort
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: ‎15-05-2019
Akzeptierte Lösung
Welcher Gas-Brennwertkessel mit Warmwasserspeicher (Kompaktgerät)
[ Bearbeitet ]

Stelle von Öl auf Gas um, weil ich neue Öltanks benötigen würde, diese Kosten von 6.200 € aber lieber in neue Brennwerttechnik stecken möchte. Gasanschlus genehmigt. Verlegung terminiert für 399 €.

Meine vorhandenen  Vissman Ölheizung ist von 1974, läuft einwandfrei. EFH ist von 1976. Daten zu den Flächen meines Hauses siehe unten:

Frage

Welche Gasheizung mit Warmwasserspeicher empfehlen Sie?

Beheizbare Flächen

 Keller

Gesamtfläche 142 qm

Beheizbar 83 qm (Wohnraum 23 qm, Bad 13 qm, Hobbyraum 29 qm, Hauswirtschaftsraum 17 qm)

Tatsächlich beheizt 36 qm, aber höchst selten werden nur Wohnraum und Bad. Die anderen Räume überhaupt nicht.

Erdgeschoss

Gesamtfläche 124 qm

Beheizbar 115 qm (außer Küche mit rd. 9 qm)

Tatsächlich beheizt 88 qm: Wohn- und Esszimmer 55 qm, Diele 10 qm, Bad 5 qm, Schlafzimmer 18 qm. 

 

 

Gesamtfläche:                                  266 qm

Beheizbar:                                        200 qm

Tatsächlich beheizt:                          88 qm

Gesamtes Thema betrachten
Beitragender
Beiträge: 3.190
Registriert: ‎04-09-2014
Beantwortet
[ Bearbeitet ]

Hallo,

gute Entscheidung auf Gas zu wechseln. Meine Empfehlung wäre kein Kompaktgerät zu nehmen, die halten nicht so lange.

Als Kessel würde ich dir daher den robusten Vitocrossal 300 empfehlen.

http://www.viessmann.de/de/wohngebaeude/gas-heizkessel/gas-brennwertkessel/vitocrossal-300-cu3a.html
Dazu einen nebengestellten Vitocell, auch härteres Trinkwasser ist dann kein Problem.

Wenn es doch ein Kompaktgerät sein soll den Vitodens 333 oder über 15°dH den Vitodens 222 mit Heizschlange. Leistung bei allen Geräten 19 kW.

PS: Welcher Gassversorger bietet den Anschluss eigentich so güstig an? Ist ja echt genial.

Gruß

Heizing

von Mitglied carnik am ‎16-05-2019 6:44
Danke für die hilfreiche Info. Zur Frage:

"Welcher Gassversorger bietet den Anschluss eigentich so güstig an? Ist ja echt genial."

Ja, ist es, zumal die bis zum Anschluss an mein Haus die Versorgungsleitung im öffentlichen Raum noch über rund 70 m heranführen müssen. Hier der Link zu dem Versorger:
https://www.e-regio.de/start/
von Beitragender ‎16-05-2019 12:48 - bearbeitet ‎16-05-2019 12:50

Schade, dass wir hier keinen so tollen Versorger haben, der will über € 2000,-. Lohnt sich aber trotzdem, Gas ist viel billiger als Öl und die Kessel sind auch billiger.

Vermutlich spekuliert euer Versorger darauf, dass noch weitere Leute in der Straße anschließen.

Gruß

Heizing

von Andredre am ‎17-05-2019 14:45
stimmt, Gas ist viel billiger als Öl.
von Mitglied carnik am ‎21-05-2019 7:57
Guten Moren,
habe zwischenzeitlich ein erstes Angebot für Lieferung und Einbau eines Vitocrossal 300 mit nebengestelltem Vitocell 100-V zum Pauschalpreis von 10.350 €. Einzelpreise zu den im Einzelnen aufgeschlüsselten Positionen sind nicht ausgewiesen, nur der Pauschalpreis. Neben dem Heizsystem ist im Pauschalpreis enthalten:
1. Abbau und Entsorgung der vorhandenen Ölheizung
2. Hydraulischer Abgleich
3. 13 neue Heizkörperventile
4. Abgassystem D80
5.. Beantragung Fördermittel bei KfW
Im Angebot enthalten ist auch eine Heizungs-Enthärter-Station SoluTECH ES Cillit, auch hier ohne Preisangabe.

Frage.
1. Brauche ich überhaupt die Enthärter-Station bei einem Härtegrad von 12,4?
Habe ich bisher auch nicht gehabt und betreibe ja schon den Vitocell 100 an meiner Heizölanlage, werde ihn auch mit Gas wohl weiter betreiben und auf die Neuanschaffung verzichten.
2. Können Sie etwas zur Angemessenheit des Angebotspreises sagen?
von Beitragender am ‎21-05-2019 15:39
Hallo,

je nach Wasserinhalt muss für die Anlage der Wert unter 11,2 °dh liegen oder es gitb keine Anforderungen (bei Anlagenvolumen unter 20l /kW s. hier https://www.ikz.de/uploads/media/684--012.pdf

Ich hätte jetzt bei einem Vitocrossal und deiner Wasserhärte keine Bedenken, ihn ohne Wasseraufbereitung zu betreiben, wenn man auf Nummer sicher gehen will, kann man aber eine nehmen. Mit deinem Vitocell hat das nichts zu tun, die Aufbereitung ist nur heizwasserseitig.

Der Angebotspreis ist sehr fair, würde noch klären, ob auch die Dämmung der Rohrleitungen dabei ist.

Gruß

Heizing
von Mitglied carnik am ‎21-05-2019 17:02
Herzlichen Dank für die Infos, hätte ich nicht gedacht, dass der Angebotspreis sehr fair ist, kam mir hoch vor, habe aber null Ahnung, bin jetzt doch beruhigt. Zwei weitere Angebote stehen noch aus, bin mal gespannt.

Die Dämmung der Rohrleitungen ist auch im Angebot. Habe überhaupt das Gefühl, dass das ein vorgefertigtes Angebot ohne Preise von Vissmann für seine Fachbetriebe ist und die dann nur noch dafür die Preise festsetzen.

Beste Grüße
Carnik
von Beitragender ‎21-05-2019 17:17 - bearbeitet ‎21-05-2019 17:19

Tja, Handwerk hat goldenen Boden, die Preise haben in den letzten Jahren stark angezogen. Wenn du den alten Viotecell behälst wird es natürlich noch günstiger.

Viessmann liefert nur die Texte für die eigenen Produkte, der Rest kommt von den Handwerkern selbst oder von Standardleistungsbüchern.

Gruß

Heizing

von Mitglied carnik am ‎21-05-2019 17:30
Ja, die Angebotstexte bei den einzelnen Positionen des Angebots sind so professionell und ausführlich, dass die nicht vom Anbieter kommen.
Von dem Anbieter bekomme ich auch noch ein Angebot ohne den Vitocell. Im Übrigen kann ich von dem Angebotspreis noch 15 % abziehen für Zuschuss KfW, den auch der Anbieter für eine Pauschale (im Angebot enthalten) für mich beantragt.
von Mitglied carnik am ‎24-05-2019 8:43
Guten Morgen,

1.Angebot ohne Vitocell 8.950 €

2. Habe seit 2004 den Vitocell-V 100 mit 200 l. Bisher wurde die Magnesiumanode nicht gewechselt. Die Serviceanleitung für die Fachkraft sieht dafür auch keinen Zeitraum vor, macht den Austausch abhängig von der Strommessung und dann ggf. vom Annodenabbau. Nach meinen Beobachtungen wurden diese Schritte bei der jährlichen Wartung nicht durchgeführt.

Frage:
Nach welcher Zeit sollte die Annode auf jeden Fall gewechselt werden?



von Beitragender ‎24-05-2019 19:37 - bearbeitet ‎24-05-2019 19:38

Der Preis ohne Vitocell könnte noch ein wenig günstiger werden, wird ja auch Arbeitszeit eingespart. Frag doch mal, ob er für den Preis den alten noch reinigt.

Das mit der Anode kann man nicht pauschal sagen, hängt vom Wasser ab. Entweder den Strom messen oder sie einfach anschauen. Die wird mit den Jahren immer dünner, bis nur noch ein Metallstab da ist.

von Mitglied carnik am ‎25-05-2019 7:42
Erwarte ja noch 2 Angebote. Mal sehen, wie die Preise da sind. Ansonsten gute Idee mit der Reinigung im Rahmen des etzigen Angebost. Hat er ja bisher seit 2004 auch nie gemacht, weder gemessen noch die Anode geprüft. Auf die Notwendigkeit hat mich erst ein weiterer Anbieter hingewiesen.