abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Beantwortet! Gehe zur Lösung.

Kein Umschalten von Warmwasser auf Heizung nach Wartung

Guten Abend,

ich bin neu hier und meine Heizanlage hat mal wieder eine Macke. 
Nach der Wartung letzten Mittwoch wurde es immer kälter in der Hütte. Da keine Störung angezeigt wurde, habe ich den Monteur angerufen. Er meinte, dass es am Umschaltventil liegen könnte. Es schein auch so zu sein. Er hat mir dann ein paar Sachen gesagt, die ich machen kann. Mit der Schornsteinfegereinstellung konnte ich kein umschalten provozieren, ich musste das Gerät ausschalten und wieder einschalten. Aber immer, wenn ich warmes Wasser entnehme, schaltet die Therme um auf Wassererwärmung und dann nicht wieder zurück auf Heizung.
Komisch ist, dass es ausgerechnet direkt nach der Wartung nicht mehr funktioniert. Der Monteur hat auch irgendwelche Einstellungen verändert. Was genau weiß ich ich. Aber es ging wohl auch um Tages- und Absenkungstemperatur.

Mir geht langsam das Geld aus, da es nicht der erste Defekt ist. Ich hoffe, dass mir vielleicht jemand einen Tipp geben kann, was da los ist. Vielleicht ist tatsächlich bei der Wartung irgendetwas „passiert“.

Ich habe eine Vitodens 200 mit 18,6 kw Leistung, verbaut 2004.

Viele Grüße 

Susann

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen

Typischer Fall von Selbstreparatur! Von solchen Thermen müsste es viel mehr geben... 😉

 

Das ist schon eine modernere Therme von 2004. Hier gibt es alle Unterlagen und Ersatzteilnummern.

Das Umschaltbentil wird von einem Motor angetrieben und kann schon mal  hängen bleiben.

Über den Testmodus (Servicemanual ab S. 63 unten) kann das Ventil auch von Hand verfahren werden.

Falls es mal wieder hängt, würde ich es mit diesem Testmodus ein paar mal hin und her fahren.

Zum Schluss musss es dann in Heizstellung sein.

 

Viele Grüße

Fiedel

 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

20 ANTWORTEN 20

Hi Susann,

 

teile uns doch bitte die Ser.Nr. der Therme mit (Aufkleber oben auf Gehäuse neben Abgasrohr) und ob es ein Durchlauferhitzer ist, oder ob es einen Speicherkessel für warmes Wasser gibt.

 

Gruß

Fiedel

Hallo Fiedel,

es ist ein Gerät mit Speicherkessel oder Warmwasserspeicher. Die Seriennummer lautet 7176543401928104. 

 

Inzwischen ist die Hütte wieder warm, auch ohne, dass ich die Therme ständig ausschalte um die Umschaltung zu bewirken. Der Vorlauf ist heiss, die Kesseltemperatur hoch. Immer wenn ich eine Weile davor stehe, dann sehe ich keine Veränderung im Display. Mein Monteur hat mir erklärt, dass die Temperatur absinkt, wenn die Therme vom Warmwasser auf Heizung umstellt. 

 

Viele Grüße 

Susann

Typischer Fall von Selbstreparatur! Von solchen Thermen müsste es viel mehr geben... 😉

 

Das ist schon eine modernere Therme von 2004. Hier gibt es alle Unterlagen und Ersatzteilnummern.

Das Umschaltbentil wird von einem Motor angetrieben und kann schon mal  hängen bleiben.

Über den Testmodus (Servicemanual ab S. 63 unten) kann das Ventil auch von Hand verfahren werden.

Falls es mal wieder hängt, würde ich es mit diesem Testmodus ein paar mal hin und her fahren.

Zum Schluss musss es dann in Heizstellung sein.

 

Viele Grüße

Fiedel

 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Danke erst mal für die Infos. Ich beschäftige mich morgen mal intensiver damit. Ich hoffe, ich verstehe das auch. 

Eine Frage hätte ich doch noch. Warum wird es warm, obwohl ich nie den Heizmodus im Display sehe und die angezeigte Kesseltemperatur konstant hoch bleibt? 

 

Gerne! Bitte mal ein Foto des Bedienbereichs machen, wenn die Therme gerade heizt (müsste zu hören sein).

Wenn der Brenner an ist, müsste das Flammensysmbol im Display erscheinen. Normalerweise müsste die Kesseltemperatur angezeigt werden. Vielleicht ist die Anzeige ja auf Außentemp. oder Speichertemp. umgestellt?

Hallo Fiedel,

 

heute war ein langer Tag, daher bin ich gerade erst hier angekommen. 

 

Ich habe gestern doch noch den Test gemacht. Wenn ich mit + durchklicke, höre ich nichts beim Wechsel von „interne Pumpe an“ auf „heizen“. Aber es ist ein Geräusch bei Mittelstellung und Warmwasser zu hören. Rückwärts, also mit (minus) ist jedes mal was zu hören. 


Hab ein Foto gemacht, und so wie darauf sieht es nur aus, wenn ich die Therme ausschalte und wieder anschalte. Dann geht die Temperatur runter, also die Wärme geht in den Heizkreislauf, und der Kreis mit dem Pfeil nach oben ist eher links neben Mond oder Sonne, je nach Uhrzeit. Ohne diese Aktion ist die Kreis mit dem Pfeil immer weiter rechts und der Wasserhahn ist zu sehen. Dann ist die angezeigt Temperatur immer hoch, um die 60 Grad und teilweise höher, und bleibt auch da. Wenn ich warmes Wasser verwende, dann wird nachgeheizt und die Anzeige bleibt so stehen, Wasserhahn und Pfeil eher rechts und hohe Kesseltemperatur.
Für mich Laie heißt das, dass nicht geheizt wird. Aber wie schon gestern geschrieben, ist es nicht kalt, wie direkt nach der Wartung. Ich will das einfach nur irgendwie verstehen und wissen, ob ich den Monteur noch mal beauftragen muss. 


Ich kann dir nicht genug danken für deine Hilfe. 

 

Viele Grüße 

Susann

86C3DAED-A35A-4F10-BCF8-4490E507C26D.jpeg

Brenner ist an.

2E66D75C-798A-4E90-86DF-3E9354F97D20.jpeg

Hi Susann,

 

danke für die guten Fotos! So sieht das gut aus und so muss es sein.

Der "Kreis mit Pfeil nach oben" bedeutet "Pumpe".  Der Wasserhahn bedeutet, dass Warmwasser bereitet wird.

Wie du richtig sagst, wird in der Zeit in welcher Warmwasser bereitet wird nicht geheizt.

Wenn nun die Warmwasserbereitung sehr lange dauert oder nicht abgeschlossen werden kann, wird es irgendwann kalt im Haus. Wenn das Heizen nach dem Aus- / Einschalten immer korrekt funktioniert, liegt es wohl eher nicht am Umschaltventil. Eher wird die WW- Solltemp. nicht erreicht:

 

Vielleicht ist nur der Warmwassersensor etwas aus der Hülse am Speicher gerutscht. Du kannst folgendes Testen mit Hilfe der Bedienungsanleitung S. 15 und 16: Zuerst die eingestellte WW- Temp ansehen und merken (S15). Dann, wenn wieder WW erzeugt wird und der Wasserhahn nicht weg geht per S. 16 / Tabelle Punkt 5 die WW- Isttemperatur im Speicher abfragen. Sie muss mindestens 2 °C höher liegen als der zuvor gemerkte Sollwert.

Falls das nicht der Fall ist, kannst du nun den Sollwert ein Stück unter die eben abgefragte Isttemp stellen. Jetzt müsste die Therme auch ohne Ausschalten wieder auf "Heizen" springen. Wenn das so ist kannst du wie gesagt den Speichersensor auf richtigen Sitz prüfen, oder nochmal den Monteur bestellen.

 

Gruß

Fiedel 

 

Hi Fiedel,

ich habe genau das gerade gemacht. Wasser IST und SOLL waren beide auf 60 Grad. Hab dann den Sollwert auf 56 Grad gestellt. Erst ist nichts passiert, aber nach 2-3 min. ist die Therme gestartet (die Pumpe?), der Brenner ging an und die Kesseltemperatur ging runter, also Wärme ist in den Heizkreislauf gegangen. Das war’s dann wohl, oder? Ich bin so erleichtert. Vor allem, da ich das auch irgendwie verstanden habe. Das einzige, was ich noch komisch finde ist, dass der Wasserhahn noch da ist. 
Ich danke dir noch mal ganz herzlich, vor allem für die sehr verständlichen Erklärungen. 
Viele liebe Grüße 

Susann

 

image.jpg

Sehr schön! Damit ist das Umschaltventil raus. Aber gelöst ist der Fall noch nicht: Warum kommt die Temp. im Speicher nicht auf 62 °C, was den Warmwasser- Zyklus beenden würde. Traust du dir zu den Sensor zu prüfen?

Mach doch mal Fotos des Speichers von hinten, besonders von den Öffnungen wo ein oder mehrere Kabel raushängen. 

Vielleicht habe ich den WW-Aufheizvorgang unterbrochen? Ich gehe mal schnell ins Bad und schaue dann noch mal, wie sich das Wasser verhält. 

 

Es gibt nur 1 Kabel. 😊

image.jpg

21:15 Uhr: So, nach dem WW-Verbrauch ist die WW-Temperatur auf 54 Grad runter. Eingestellt habe ich 58 Grad. Erst mal läuft jetzt seit bestimmt 10 min. noch die Heizung. 

21:25 Uhr: Fehler erkannt, WW gibts nur bis 21 Uhr. Hab’s mal geändert. Bin gespannt, jetzt macht die Therme WW. 

Vielleicht bedeutet der dauerhaft sichtbare Wasserhahn im Display, dass das Zeitprogramm für WW aktiv ist? 

21:40 Uhr: So, das Wasser ist hoch auf 60 Grad, also 2 über der eingestellten Temperatur. Die Heizung ist jetzt noch nicht angesprungen. Ich habe das Zeitprogramm WW wieder auf 21 Uhr gestellt und der Hahn ist noch im Display.

 

21:50 Uhr: Hatte kurz das Fenster auf. Brenner ist angesprungen und der Kessel war hoch auf 70 Grad. Aber das Ventil schaltet nicht auf Heizung. Hahn noch da. Siehe Foto. 

 

01360B90-2126-4024-B54A-17542F785B4A.jpeg

21:57 Uhr: obwohl das Zeitprogramm WW beendet war, ist das WW noch mal hoch auf 61 Grad. 
Noch immer läuft keine Heizung. Vielleicht ist es noch zu warm in der Hütte?

Bin jetzt wieder ratlos. 😉

 

Moin! 😉

Also ich glaube der Hahn sagt nur, dass WW "freigegeben" ist. Entscheidend ist, wo das Pumpensysmbol steht: Rechts neben dem Hahn = WW- Bereitung aktiv, rechts neben der Sonne = Heizbetrieb aktiv.

Ich habe noch mal ins Serviceman. gesehen: Wir brauchen 2,5 Grad über dem Sollwert. Den kannst du übrigens auf 50 °C runter nehmen: Das reicht im Normalfall völlig aus und spart Gas.

Leider kenne ich den Speicher nicht und weiß nicht wie man an den Sensor kommt. Mach doch bitte noch ein Foto vom Typenschild des Speichers.

 

Deine Therme hat übrigens eine schöne Einstellfunktion, mit der sich das Problem höchstwahrscheinlich auch beheben lässt:

In der Serviceanleitung auf S. 39 ist beschrieben wie du in die Codierebene 2 kommst, wie du einen Parameter auswählst, ihn änderst und wie du die Codierung wieder verlässt. Wenn du dir das zutraust ändere mal den Par. 60:20 auf 60:23. Das erhöht die WW- Aufheiztemp. um 3 Grad und damit sollte die erforderliche Speichertemp sicher erreicht werden. Zusätzlich kannst du noch den Par. 59:0 auf z.B. 59:6 erhöhen. Dadurch springt die WW- Bereitung nicht mehr so oft an, wird effizienter und etwas Gas wird somit eingespart.

Sollte sich noch etwas mit dem Sensor ergeben, könnte der Par. 60 auch später wieder zurück auf 60:20.

 

Viel Erfolg!

Fiedel

Hallo Fiedel,

bin gerade erst auf der Couch gelandet. 

Ich lass deine Anleitung erst mal etwas sacken. Heute hab ich keine Muße mehr. Außerdem ist es heute hier so mega warm, dass die Heizung evtl. sowieso nicht heizen wird. Wie gestern Abend. Da ist sie auch nicht mehr angesprungen. 

Mein Monteur hat mir geraten, die Zimmerthermostate voll aufzudrehen und lieber die normale Raumtemperatur zu senken. Hab das heute auf 18 Grad herunter gedreht, nachdem ich hier überall 23 Grad habe. Affenhitze. 

 

Ich werde das morgen angehen und melde mich wieder. 
Schönen Abend!!!

PS: Der Wasserspeicher heißt Vitocell 100. Ein Typenschild ist nicht zu finden, auch nicht unter dem Deckel oben. WW ist 2 Grad über der eingestellten Temperatur, immer, wenn ich geschaut habe. 

Was dein Monteur dir geraten hat, war sehr wahrscheinlich der hydraulische Abgleich. Hierzu stellt man tatsächlich alle Thermostate auf und senkt dann Tageweise die Heizkurver etwas ab. Bis zu dem Punkt, wenn es in mindestens einem Raum nicht mehr warm genug wird. So hast dann sichergestellt, dass die Therme nur soweit heizt, wie es nötig ist. Allerdings sollte dazu die AT bei etwa 0°C liegen. Ruhige Wetterlage.

Das Warmwasser auf 60°C zu erhitzen ist energetischer Unsinn. Ausserdem kann man ab 60°C einen erhöhten Kalkausfall bei Wasser beobachten. Stelle die Temperatur besser auf 55°C. Falls man Angst vor Legionellen hat, kannst einmal in der Woche auch auf 60°C + aufheizen. Sollte aber in Eigenheimen bzw. Häusern mit angepasstem Warmwasserbedarf kaum nötig sein.

Den Speichersensor solltest du von oben unter der hochstehenden Haube erreichen:

 

Speicher.JPG

 Wie unter 5. und 6. gezeigt muß die Schraube gelöst werden und dann das Sensorkabel so weit es geht eingeschoben werden. Beim wieder Festziehen der Schraube (nur Handfest, sonst wird das Kabel zerquetscht) sollest du das Kabel mit der anderen Hand auch noch etwas unter Vorspannung halten, sodass es wie eine Feder die Spitze gegen das Hülsenende drückt.

Du kannst aber vor dem Festziehen den Sensor auch mal herausziehen und ggf. die "Spitze" reinigen.

Falls es unter der Haube anders aussieht - bitte Foto... 😉

Hallo Fiedel,

ich habe meine Heizung mal ein paar Tage beobachtet. Die schaltet zuverlässig von WW auf Heizen um. Es ist immer warm in der Hütte. Die normale Raumtemperatur steht jetzt auf 16 Grad und endlich sind es nur noch 21-22 Grad hier. 
Es scheint alles zu funktionieren. An den Sensor wage ich mich vielleicht noch mal ran, aber an die Codierung traue ich mich nicht. 
Vielen Dank noch mal für deine Hilfe!!!!
LG Susann

 

Hi Susann,

 

dann alles Gute für dich und falls das Problem wiederkehren sollte, hast du ja jetzt einige Infos die du ggf. dem Heizi um die Ohren hauen kannst... 🤣

 

LG Fiedel


@Susann  schrieb:

Es ist immer warm in der Hütte. Die normale Raumtemperatur steht jetzt auf 16 Grad und endlich sind es nur noch 21-22 Grad hier. 

LG Susann

 


Das zeigt mir, dass die Heizkurve vermutlich viel zu hoch eingestellt ist. Die Therme somit höher heizt als nötig.

Im Idealfall stimmen eingestellte Raumtemperatur und Isttemperatur überein.

Top-Lösungsautoren