abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Highlighted
Beantwortet! Gehe zur Lösung.

Viessmann Mischer - wie einstellen?

Hallo zusammen!

Langsam aber sicher verstehe ich meine Heizung und wir kommen zu einem Ende. Jetzt muss ich nur noch die Feineinstellungen verstehen.

Ich habe eine Vitotronic 200, Baujahr 2006. Es ist bei uns ein Mischer eingebaut. Zur Info: die Heizung bedient zwei Heizkreise, ausschließlich Heizkörper, keine Fußbodenheizung. Zudem bereitet die Heizung Warmwasser mit Speicher. Kesseltemeperatur ist auf 75 Grad eingestellt.

Der Mischer wird bei uns manuell bedient, er hängt an keinem Motor. Ich habe ihn im Moment auf "voll offen" stehen. Stimmt das so? Bzw. was sind die Vorteile, wenn ich ihn z.B. mittig stelle? Springt dann der Brenner weniger oft an oder hängt das gar nicht zusammen?

Vielen Dank schon jetzt für die Antworten. Hier erhalte ich oft wertvolle Tipps, um die Heizung zu verstehen :-).

Viele Grüße!

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Highlighted
Die wäre wieder davon abhängig, ob der Heizkreis bzw. die Heizkreise genügend Wärme abnehmen. Es würde also nichts nützen, den Mischer aufzudrehen, die Thermostatventile aber mindestens teilweise zugedreht sind.
Wenn ein Brenner häufig startet, ist das fast immer ein Zeichen, dass die produzierte Wärmemenge nicht schnell genug oder gar nicht abgenommen wird.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

4 ANTWORTEN 4
Highlighted

Ein Mischer soll die Temperatur stabil halten. Man vermeidet also die sogenannte Welligkeit, sprich, dass der Heizkörper ständig andere Temperaturen aufweist.

Wenn in deinem Fall der Mischer offen ist, wird möglicherweise mehr Wärmeenergie in die Heizkörper gegeben als nötig.Soll heissen, der Vorlauf liegt bei beispielsweise 60°C, obwohl der Auslegung nach 50°C genügen würden. Hier hängt das aber auch mit der jeweiligen Heizkurve der Heizkreise zusammen. Es wäre z.B. unsinnig, wenn der Kesselkreis eine Kurve von 1.2 hat, der 2.Heizkreis aber 1.4. Der 2. Heizkreis kann hier nicht höher kommen als die Therme vorgibt.

Aber angenommen, der Kesselkreis steht auf 1.5, der 2.Heizkreis aber nur auf 1.2. Hier würde die Therme über den Bedarf hinaus Wärme produzieren. Was letztlich Verschwendung ist.

Highlighted
Das heißt quasi, es hat nichts mit der Häufigkeit der Brennerstarts zu tun, oder?

Und ich sollte einfach mal versuchen, ob es ausreicht, wenn ich den Mischer weiter zudrehe.
Highlighted
Die wäre wieder davon abhängig, ob der Heizkreis bzw. die Heizkreise genügend Wärme abnehmen. Es würde also nichts nützen, den Mischer aufzudrehen, die Thermostatventile aber mindestens teilweise zugedreht sind.
Wenn ein Brenner häufig startet, ist das fast immer ein Zeichen, dass die produzierte Wärmemenge nicht schnell genug oder gar nicht abgenommen wird.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Highlighted
OK, das macht Sinn. Ich habe meistens maximal 1 bis 2 Heizkörper aufgedreht.
Top-Lösungsautoren