Innovations Blog

Kostenloser Strom von der Sonne

von Community Manager am ‎16-06-2015 18:01 (25.515 Ansichten)

Photovoltaik-Modul.JPGWer genießt sie an diesen schönen Sommertagen nicht, unsere Sonne! Die Entstehung und Entwicklung des Lebens auf der Erde, wäre ohne diese 6.000 °C Grad heiße Gaskugel, deren Durchmesser das 109-fache unseres Planeten misst, wohl kaum möglich gewesen. Sie beschert uns aber nicht nur Licht und sorgt für lebenswichtige Temperaturen, sie liefert uns auch tagtäglich kostenlose Energie – und dass nicht zu knapp.

 

Um den Jahresenergiebedarf der gesamten Erdbevölkerung abzudecken, würden rein rechnerisch lediglich drei Stunden Sonnenstrahlung pro Tag ausreichen. Auch wenn uns auf der Erde gerade mal ein halbes Millardenstel von der von der Sonne ausgehender Energie trifft, entspricht das immerhin eindrucksvollen 1,5 Mrd. TWh pro Jahr. Der weltweite Gesamtenergieverbrauch beträgt dagegen jährlich “nur“ ca. 100.000 TWh.

 

Photovoltaik-Flaeche.JPGUm den weltweiten Strombedarf völlig emissionsfrei decken zu können, würde es ausreichen, ein Prozent der Sahara mit Photovoltaik-Modulen auszulegen – vorausgesetzt, der Strom würde auch nur dort gebraucht, was natürlich nicht der Fall ist. Der Strom müsste über weite Strecken transportiert werden, was nach heutigem Stand der Technologie, immer noch mit hohen Leitungsverlusten verbunden ist.

 

Strom sollte daher da erzeugt, bzw. von der Sonne “geerntet“ werden, wo er auch verbraucht wird – und zwar dezentral – also auf unseren eigenen Dächern.

 

Photovoltaik-Dach.jpgMit der Installation von Photovoltaik-Modulen kann sich jede(r) Hausbesitzer(in) am verantwortungsvollen Handeln für die Umwelt beteiligen und einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten.

 

Zudem kann man mit einer Photovoltaik-Anlage im Hinblick auf die laufend steigenden Energiekosten auch noch Geld sparen und sich zusätzlich unabhängiger machen. Der selbst produzierte Strom kann für den Eigenbedarf genutzt oder aber in das öffentliche Netz eingespeist werden. Durch die gesetzlich geregelte Vergütung oder die Einsparung durch Eigenverbrauch rechnet sich die Investition bereits nach wenigen Jahren. In jedem Fall ist damit nicht nur eine Wertsteigerung der Immobilie verbunden, sondern auch das gute Gefühl, etwas für die Umwelt und das Klima auf unseren Planeten zu tun.

 

Informationen zur einfachen Anschaffung von Photovoltaik-Anlagen und zur umweltfreundlichsten Stromerzeugung (bzw. –nutzung) gibt es hier als PDF-Download

Kommentare
von rudolfott
am ‎13-08-2015 17:01

Entschuldigung, Strom von der Sonne kostenlos? Liefert Viessmann die Panele und Speicher gegen ein Vergelts Gott? - Und wer installiert mir die Teile kostenlos auf dem Dach?

 

Mit besten Grüßen

Rudolf Ott

von Community Manager
am ‎14-08-2015 14:28

Hallo Rudolf Ott,

 

nein, ein System und die Installation wird Ihnen leider kein Hersteller schenken. Die Sonne liefert aber die Energie zum Betrieb des Systems kostenlos.

 

Viele Grüße

Sven Becker

von rudolfott
am ‎17-08-2015 9:13

Ja, richtig! Aber das sind  Kohle, Öl, Gas und Uran auch! Die "Rechnung" für diese Energiearten entstehen durch Kosten für Exploration, Förderung, Tranzport und Verteilung.  Dieser Kostenblock entspricht bei Solarenergie den Kosten für Grundstück, Entwicklungskosten, Produktion der Solarenergie umsetzenden Anlagen und natürlich wie bei jeder wirtschaftlichen Tätigkeit den Kapital- und Personalkosten.

 

Berücksichtigt man dies alles, so ergibt sich folgendes Fazit: Auf der Welt gibt es nichts umsonst oder kostenlos, selbt die Sonnenenergie nicht.

von Axel Krueger
am ‎10-10-2015 16:39

Neuartiges Wärmepumpensystem TEG-WP (kostenlose Stromerzeugung)

Sehr geehrter Herr Becker ,

hiermit stelle ich Ihnen ein neuartiges Wärmepumpensystem vor, welches zukünftig für eine umweltfreundliche, regenerative Energieversorg von großer Bedeutung sein wird (erbitte E-Mail Adresse für Anlagen), und bitte Sie um Weiterleitung an Ihre Entwicklungsabteilung, (vielen Dank).

Es handelt sich um eine Nutzstromerzeugung direkt aus der Umweltluft mit Hilfe eines neuartigen Wärmepumpensystems (TEG-WP). Es ist ein 100% umweltfreundliches Energiekonzept, für die Energieversorgung der Zukunft, mit einem vielversprechenden Marktpotential.

Alle ORC Systeme zur Stromerzeugung aus Abwärme haben den Nachteil, dass die Gastemperatur möglichst hoch sein sollte (z.B. >100°C). Das TEG-WP System arbeitet zwar mit einem Wirkungsgrad von nur 20%, aber dafür kann die Primärenergie kleiner als 50°C sein, d.h. die Umgebungsluft oder Abluft kann bis +10°C betragen. Der geringe Wirkungsgrad von nur 20% hat keine Bedeutung, da die Umweltluftenergie kostenlos ist, und in ausreichender Menge überall immer vorhanden ist.

 

Die erreichbare Amortisationszeit beträgt ca. 8 Jahre.  Ein TEG-WP System für 400 Watt Nutzenergie würde ca. 6 Tausend Euro kosten. Die Stromersparnis würde bei jährlichen kostenlosen 3500 kWh x 0,25€/kWh =  875€ sein (d.h. der Energieverbrauch eines Einfamilienhauses). Das bedeutet bei 8 Jahren ca. 7 Tausend Euro netto.  Bei einer Massenfabrikation würde der Herstellungspreis nur 50% betragen, d.h. ca. 3 tausend Euro, und damit würde die Amortisationszeit 4 Jahre betragen, wobei das System dann weiterhin kostenlosen Strom aus der Umweltluft mit Gewinn produziert.

 

Die Technologie ist neu und einzigartig und basiert auf einem vollkommen neuartigen Prinzip der Wärmepumpentechnik (Wärmeprozesskreis-Gleichgewicht). Die Stromerzeugung ist umweltfreundlich und durch die Kaltluftabgabe ist es weltweit das einzige System das keine Verlustwärme abgibt. Das enorme Wärmeenergiepotential, gespeichert in unserer Umgebungsluft, dient als einzige Primärenergie und steht weltweit immer kostenlos zur Verfügung.

Im großtechnischen Einsatz wären viele Energieprobleme (besonders als Klimaanlage in warmen Ländern) umweltfreundlich, und regenerativ gelöst, und die Erderwärmung könnte langfristig reduziert werden, was mit der Solar-, und Windenergietechnik nicht möglich ist.

Es ist die sicherste, zukunftsfähigste erneuerbare Energiegewinnung, zur wertvollsten und hochwertigsten elektrischen Energie, erzeugt aus der wertlosen Umweltluft Wärmeenergie.

Im Voraus vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Stellungnahme

Mit freundlichen Grüßen

Axel Krueger

Bergweg 24,  61440 Oberursel

E-Mail: axel.krueger@gmx.net

UVAK Umweltenergie Versuchswerkstatt

von Viessmann
am ‎20-10-2015 12:43

Hallo Axel Krueger,

 

vielen Dank, dass Sie uns an Ihrer Idee teilhaben lassen.

Ich habe Ihre Anfrage an die zuständigen Kollegen weitergeleitet. Sie werden sich entweder direkt bei Ihnen melden oder Sie erhalten hier ein Feedback.

 

Beste Grüße °jo

Statistiken

Themen13320
Beiträge insgesamt80670
Top-Beiträge8601
gelöste Fragen7284
unbeantwortete Beiträge9
Antwortquote in %99.99
Besuchen Sie unsere Facebook-Seite
Folgen Sie uns auf Twitter
Benutzer online (250)