abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Active Cooling Hysterese verändern

Hallo,

über welchen Parameter kann ich die Hysterese ändern.

Wir haben eine Vitocal 200-S Typ AWB-AC-201.C13 mit Active Cooling, nun möchte ich als min. Vorlauf Paramater 7103 18 Grad einstellen und eine Hysteres von +/- 2 Grad.

Weil aktuell sind 20 Grad min. Vorlauf eingestellt und die Wärmepumpe kühlt dann nach und nach auf 16 Grad runter, dies je nachdem wieviel Räume offen sind dauert es zwischen 1 und 10 Stunden und schaltet dann den Verdichter aus und pumpt im Kreis, bis anscheinend dann der Vorlauf 24 Grad hat. Denke hier ist aktuell eine Hysteres von +/- 4 Grad drin.

Die 16 Grad wo sie abschaltet passen optimal den bei ca. 15 Grad würde erst der Feuchteanbauschalter reagieren. Und mit im Schnitt um die 17-18 Grad im Vorlauf ist der Kühleffekt optimal ohne das die Leitungen schwitzen.

Aktuell wenn sie z.B. nach einer Stunde die 16 Grad erreicht hat, schaltet sie den Verdichter ab und auch nach Stunden nicht mehr ein, da die 24 Grad nicht erreicht werden und somit kein Kühleffekt mehr. Besser wäre hier 18 Grad Min. Vorlauf und Hysterese +/- 2 Grad.

 

Aktuelle Paramter Einstellungen sind:

7100 Kühlfunktion: 3

7101 Kühlkreis: 2

7103 Min. Vorlauftemperatur Kühlung: 200

7104 Einfluss Raumtemperaturaufschaltung Kühlkreis: 0

7105 Raumtemperaturregelung Kühlkreis: 1

7107 Hysterese Raumtemperatur Kühlkreis 11 Hat keinen Einfluß oder, da bei mir kein Raumsensor oder Vitocomfort angeschlossen ist. Sollte nicht sogar der Parameter 7105 auch auf null, oder egal weil ja eh nichts angeschlossen ist.

7110 Niveau Kühlkennlinie 0

7111 Neigung Kühlkennlinie 12

 

Gibt es da in den Tiefeneinstellungen noch einen Paramater für die Hysterese, oder wie macht die WP dies? Aktuell habe ich in der Steuerung in der Hauptübersicht die Raumsolltemperatur auf 15 Grad gestellt, damit sie auch schon bei einer Aussentemperatur von 25 Grad sich einschalten läst. Vorher mit Raumsoll von 22 Grad startete sie hier nicht. Und wenn sie nach einer Stunde den Verdichter abschält nach erreichen der 16 Grad im Vorlauf musste ich sie neu starten, da sie ja nicht mehr von aleine startete. Habe jetzt alle Räume offen damit mehr Umlauf da ist und sie zumindest 8-10 Stunden von 20 Grad bis 16 Grad im Vorlauf läuft.

 

25 ANTWORTEN 25

Hallo matzidp8,

die Hysterese für den Kühlbetrieb kann nicht, wie von dir gewünscht, verändert werden.

Du könntest aber die Temperaturdifferenz für die Berechnung der Kühlgrenze anpassen, damit du die 22°C Raum-Soll-Temperatur eingestellt lassen kannst.

Kühlgrenze = Raum-Soll-Temperatur + "Temperaturdifferenz für die Berechnung der Kühlgrenze" (Parameter 7004 - Auslieferzustand 40 -> 4K)

Viele Grüße °fl

Ah ok,

danke für die schnelle Antwort.
Schade, wie verhält sie sich dann genau?Ist die Hysterese 4 Grad. Also bei 20 Grad Min. Vorlauf geht sie bis 16 runter und schaltet Verdichter ab bis sie 24 Grad im Vorlauf hat?

Und was bedeutet der Parameter 7105 oder welchen Einfluss hat dieser? Sollte der bei mir auf 0 gestellt werden, da es ja keine Vitocomfort mehr gibt?

Über den Parameter 7105 wird zwischen "0" witterungsgeführter und "1" raumtemperaturgeführter Regelung umgeschaltet.

Die Zuschaltung des Verdichters im Kühlbetrieb erfolgt, sobald der Vorlauf-Soll-Wert überschritten wurde. Abgeschaltet wird, sobald der Sollwert um die Hysterese von 4K unterschritten wurde.

Viele Grüße °fl

Ah ok,

dass ist dann fast genau so wie ich es wollte. Besser wäre zwar Vorlauf Soll 18 und Hysterese 2 dann pendelt Sie zwischen 19 und 16 im Schnitt um die 17,5 Grad. Aber so kann ich ja 20 eingeben und sie pendelt dann zwischen 21 und 16, dass ist dann ein Schnitt von 18,5 Grad. Weniger wie 20 kann ich nicht machen da der Feuteanbauschalter so bei 15 Grad auslöst.


Parameter 7105 hat bei mir aber eigentlich keinen Einfluss oder, da ja kein Raumfühler angeklemmt ist? Somit ist sie immer auf witterungsgeführt.

Stell den Parameter 7105 auf 0 ein.

Viele Grüße °fl

Ok danke,

eine Frage hätte ich noch. Was wäre die günstigste Lösung (Bauteil) um per Fernzugriff die Kühlung einzuschalten, bzw. von nur Warmwasser auf Heiz/Kühlbetrieb umzuschalten?

Hallo,

gerade mal getestet funktioniert leider nicht. Habe zum testen mal alle Räume zu gemacht. Dann ging er schnell von 20 grad auf die 16 (Hysterese) und schaltete den Verdichter ab. Nun habe ich gewartet bis der Vorlaufsensor in der Leitung laut Vitotronic Display 21 Grad hatte und der Vorlauf/Rücklauf an der Wärmepumpe laut Display erste Seite. Aber sie startet nicht neu, bzw. schaltet nicht den Verdichter ein. Habe sogar mal alle Räume aufgemacht, jetzt haben alle 3 Sensoren (Vorlaufleitung und die zwei Vorlauf/Rücklauf an der Wärmepume) 23 Grad.

Bei dem Test war der Parameter 7105 noch auf 0, gemittelte Außentemperatur 28 Grad und eingestellte Raum Soll 15 Grad.
Kann das was mit den Kühlkennlinien zu tun haben?

Aber wie ich zum starten von nur Warmwasser auf Heiz/Kühlbetrieb geschalten habe hat sie ja gestartet, nur jetzt wie oben beschrieben startet sie von alleine nach erreichen des Min. Vorlauf Soll nicht mehr neu. Wenn ich jetzt mal umschalte auf nur Warmwasser und dann wieder Kühlen, geht es. Allerdings erhöt sich hier kurzfristig der Vorlauf auf 40 Grad, da wenn die Stellmotore umschalten mal kurz Warmwasser aus den Speicher in den Vor und Rücklauf kommen.

Hier mal ein Video von der Steuerung,

wärend des Filmens startete sie. Das einzige was sich geändert hat war, dass ich mal kurz im Service Menü war ohne was zu übernemen. Im Video leider falsch erklärt, erst jetzt gerade gesehen der Vorlaufsensor war schon bei 23 Grad am Anfang vom Video. Aber 5 Minuten vorher war er noch bei 22 Grad.
https://www.dropbox.com/sh/lwgvg4mesref09x/AADF4qEV1JyvKzqc2Cf7-4C7a?dl=0

Jetzt nachdem sie wie oben gezeigt selbst wieder den Verdichter gestartet hat, ging Sie nur bis 17 Grad im Vorlauf runter und hat den Verdichter wieder ausgeschaltet.

Und seit 1 Stunde ist sie Vorlauf und Rücklauf bei 22 Grad, schaltet aber den Verdichter nicht wieder ein.

Danke für das Video. Meine Aussage zur Zuschaltung muss ich nochmal revidieren. Diese sollte erfolgen, sobald die Vorlauf-Solltemperatur um die Hysterese Rücklauftemperatur Sekundärkreis 7304 (2K ALZ) überschritten wurde.

Dies kannst du ja auch gerne einmal testen.

Viele Grüße °fl

Ok verstanden,

hätte da 2 Fragen zum Verständiss.

1. Das heist bei mir, Sie startet wenn der Vorlauf mindestens 20 Grad plus 2 Grad hat oder?
Und kühlt dann bis 16 Grad runter, schaltet Verdichter ab und wartet bis der Vorlauf wieder mind. 22 Grad hat.

Das wäre dann ein Durchschnitt von 19 Grad, wobei sie lange braucht um auf dei 22 Grad zu kommen, somit läuft sie lange ohne richtigen Kühleffekt.

2. Was passiert wenn ich den Parameter 7304 auf das max. von aktuell 20 dann auf 5 setzte, dann müsste sie ja bei erreichen von 20,5 Grad im Vorlauf wieder starten oder? Hat der Wert auch Einfluss auf das heizen im Winter?

Probieren Sie es auf diese Weise
7103 = 180 = 18 ° C
7304 = 20 = 2 K
7313 = 20 = 2 K
Aus bei 18-2 = 16 ° C
Ein bei 18 + 2 = 20 ° C
Das wäre dann ein Durchschnitt von 18 Grad

7304 und 7313 werden auch zum Heizen verwendet, ich empfehle 7304 bis 5 nicht.
Erinnern Sie sich an die Timer "laufzeit" und "Pausenzeit"

Super,

Danke Danke.

Das ist genau das was ich wollte. Der Parameter 7304 war schon auf 20. Der Parameter 7313 war bei 40. Aber das die Parameter auch Einfluss auf das heizen haben dachte ich nicht. Ich dachte beim heizen geht sie nach dem Speichersensor.

Kann ich ja mal beim heizen testen. Und dann halt nur für dem Sommerbetrieb ändern. Jetzt läuft erst mal der Test mit Ihren vorgeschlagenen Parametern.

Was ich vorher beobachten konnte war bei min. Vorlauf von 20 Grad. Startet sie mit geringer Leistung von 1,5 KW/h und sobald die 20 Grad erreicht sind geht sie auf unter 1 KW/h im Verbrauch. Weiter runter kann Sie nicht. Dann dauert es bei den aktuellen Temperaturen bis sie 18 Grad hat. Die 16 Schaft sie nicht innerhalb 12 Stunden nicht.

Gebe ich als min. Vorlauf 16 ein, fährt sie mit 2 KW/h und erreicht 16,5 Grad und hält diese über Stunden.

Wird es kühler draußen dann kommt sie an die 16 Grad und ging halt erst wieder an nach erreichen von 22 Grad. Genauso wenn mal nicht alle Räume offen waren. Dann wegen zu wenig Umlauf geht sie auf die 16 Grad runter.

Sieht man gut mit meinen Datenlooger am Zähler über Grafik. Und über mein ERR System von Controme auch über Grafikauswertung.

Ich denke mit den neuen Parametern, ist die Aussentemperatur und wieviel Räume offen sind nun egal, da sie hier immer zwischen 16 und 20 Grad pendelt. Perfekt so hat man einen guten Kühleffekt.

Hallo,

also funktioniert einwandfrei. Denke das ich sogar die Parameter so lassen kann, da sie wahrscheinlich keinen Einfluß auf das heizen haben, da ich Festwert Puffer eingestellt habe.

Danke nochmals.

Hallo liebe Forumsmitglieder,

Ich habe in meiner Anlage die folgenden Parameter gesucht aber nicht gefunden.:
7103 = 180 = 18 ° C den Parameter habe ich.
7304 = 20 = 2 K Diesen kann ich nicht finden.
7313 = 20 = 2 K Diesen auch nicht.

Woran kann das liegen. Ich habe nämlich das gleiche Problem mit der zu großen Hysteres ein Verdichter und will diese auch verkleinern.
Kann mir evtl. jemand ein Typ geben?
Habe eine Vitocal 200-S AWB-AC201.B07 von 2016.
SW4.66/19

Vielen Dank schonmal im Voraus.

Grüße Alex

Hallo Alex,

diese Parameter befinden sich in der Expertenebene. Du gelangst dorthin, indem du in der Serviceebene die OK- und Rückstelltaste für ca. 4 Sek. gedrückt hältst. Anschließend muss der Code 344 254 1331 eingegeben werden.

!Achtung: In der Expertenebene kann es durch Falscheinstellungen zu einem Geräteschaden kommen.

Viele Grüße
Flo

Hallo Jo-Jo oder Flo,

Der Sommer ist in Sicht 🙂 Daher mal eine Frage zu der Diskussion oben:

„Aus“ bei 16 °C verstehe ich bei den Einstellungen...
aber „Ein“ bei 18+2 = 20 °C ist doch abhängig von der Kühlkennlinie (und somit der Außentemperatur) und nicht fix, oder?

Ist das nicht, was Flo meinte: „Zuschaltung muss ich nochmal revidieren. Diese sollte erfolgen, sobald die Vorlauf-Solltemperatur um die Hysterese Rücklauftemperatur Sekundärkreis 7304 (2K ALZ) überschritten wurde.„

Was passiert denn, wenn „Vorlauftemperatur-Soll“ aufgrund der Kühlkennlinie bei (z.B.) 15 °C läge, die „Minimale Vorlauftemp.“ aber bei 18 °C eingestellt ist?

Dann wäre „Aus“ immer noch bei 16 °C aber wann schaltet sie sich wieder „An“?

(Bei mir jedoch Natural Cooling mit automatischem Mischer und der 200G)

Grüße!

Hallo Krischi83,

die Kühlgrenze ist die eingestellte Raum-Soll-Temperatur zuzüglich 4K. Sobald diese überschritten wurde, wird nach der Kühlkennlinie gekühlt bzw. der Mischer bei NC mit Mischer regelt danach. Wenn 18°C die minimale Vorlauf-Soll-Temperatur ist, dann wird der Sollwert auf 18°C begrenzt. Gekühlt wird im NC-Betrieb, sobald der Vorlauf-Sollwert überschritten wird. Fällt die Vorlauftemperatur unter den Sollwert abzüglich 3K , in dem Beispiel 15°C, dann schaltet die primäre Kühlkreispumpe ab und es läuft nur noch die Sekundäre Kühlkreispumpe. Wird dann der Sollwert abzüglich der 3K Hysterese wieder überschritten, startet die primäre Kühlkreispumpe wieder. Würde der Sollwert um 6K unterschritten werden, dann schalten beide Pumpen ab. NC-Cooling hat nicht dieselben Ein- und Ausschaltbedingungen wie AC-Cooling.

Wenn du NC mit Mischer hast, werden diese Bedingungen sehr wahrscheinlich selten erreicht werden. Sollte noch eine AC-Box vorhanden sein, würde diese zusätzliche Kühlstufe aktiviert werden, wenn der Sollwert überschritten ist und das Leistungsintegral größer der Einschaltschwelle unter 730E ist.

Viele Grüße
Flo

Moin Flo,

ich muss das hier noch mal aufgreifen. Meine NC mit Mischer läuft und kühlt auch aber ich glaube irgendwas stimmt da noch nicht.

Ich hab verstanden, dass der Sinn des Mischers ist, die Vorlauftemperatur zu regeln. Ich habe aber ein ständiges Ein/Aus des Kühlkreislaufs wie oben beschrieben. Ich erkläre mal:

NC Box mit Mischer
18°C ist Kühlkennlinie (konstant, Neigung 0)
17°C ist minimal erlaubter Vorlauf
10°C ist Raumtemperatur Soll
26°C Außentemp ist

Aus der Erde kommen bei mir ca 12°C

Folgendes passiert:
- Umwälzpumpe für den Sekundärkreis läuft und pumpt das Wasser durch die Wände
- Solepumpe läuft und Pumpt das Wasser durch die Erde
- Der Mischer regelt fleißig aber die Pumpe, die das Wasser vom Mischer durch den Wärmetauscher pumpt ist aus.
- Bei erreichen von 20°C Vorlauf dauert es noch ein paar Minuten bis sich die Wärmetauscherpumpe einschaltet.
- Sobald das passiert, geht die Vorlauftemperatur schnell runter auf 17, dann sieht man den Mischer regeln (versucht es weniger kalt zu machen), geht aber weiter runter auf 16°C dann auf 15°C und nach wenigen Sekunden geht die Wärmetauscherpumpe wieder aus… (das dauert ca. 3,5 min)
- VL-Temperatur steigt danach sehr schnell wieder auf 19°C und man hört und sieht den Mischer wieder auf „kalt“ nachregeln…
- danach beginnt es von vorne

Sieht für mich danach aus als würde der Mischer nicht schnell genug auf „weniger kalt“ stellen, dass das System überschwingt und daher immer an / aus schaltet, anstatt auf 18°C zu bleiben…

Was kann ich machen?

Hallo Krischi83,

 

der Feuchteanbauschalter löst zu schnell aus. Stell mal versuchsweise die minimale Vorlauftemperatur auf 19°C. 

 

Viele Grüße
Flo

Hi Flo,

 

damit scheinst du Recht zu haben. Ich habe den jetzt mal abgemacht, dann läuft es weiter, schwingt dann kräftig runter (auf 15°C) und pendelt sich dann bei eingestellten 18°C Soll bei 16,4°C ein.

 

Was kann ich gegen das Überschwingen machen? Der müsste am Anfang entweder das Ventil schneller auf warm stellen oder weniger viel Umwälzen (4 von 5 Lampen Leuchten an der Pumpe)...

Ich hab jetzt noch mal die Soll Temperatur auf 20 °C gestellt. Auch da Regelt das System erstmal auf 16°C runter, um dann wieder hoch auf 20°C zu regeln und dann wieder runter auf 16,8°C.

 

Der Sensor meldet die Temperatur ja immer verzögert (das Rohr und der Sensor muss sich ja erst mit erwärmen) und wenn der sagt "es ist zu kalt" dann ist es schon viel zu kalt und die Regelung hinkt hinterher bzw. sagt der Feuchteanbauschalter dann "nö, jetzt nicht mehr".

 

Entweder müsste der Temperatursensor schneller die richtige Temperatur mitteilen, was aufgrund der trägheit nicht geht oder die Schaltung müsste deutlich langsamer von warm auf kalt runterregeln und schneller auf warm...

Wurde der Sensor denn einmal überprüft? Eventuell bringt es schon, wenn er einmal mit Wärmeleitpaste eingestrichen wird.

 

Viele Grüße
Flo

 Eine Vermutung ist, ich war zu ungeduldig. Wenn man was in der Codierebene 1 verstellt bzw. den Aktorentest verwendet, dann fährt der Mischer einmal komplett zu (kalt) und fährt erst dann auf auf „warm“. Vermutlich ein Endlagecheck oder so... Wenn ich das abwarte, dann regelt er langsam von warm auf kalt zumindest ging es gestern so und das ist meine derzeitige Vermutung...

 

wie sind bei NC die Ein- und Ausschaltbedingungen?

Top-Lösungsautoren