abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Beantwortet! Gehe zur Lösung.

Hoher Stromverbrauch Vitocal 200S - 40 kWh am Tag!

Hallo,
bei mir läuft im neuem Haus seit einigen Wochen die Vitocal 200S Wärmepumpe. Sie verbraucht im Schnitt so um die 40-45 kWh am Tag! Da stimmt doch was nicht?! Zumindest hoffe ich, dass das nicht normal ist. Habe bis jetzt keine Erfahrung mit Wärmepumpen.
Es ist egal ob ich 20° oder 21° Grad einstelle. Bei der Heizkennlinie steht bei Neigung 0,4 und bei Niveau 2K.
Es wird ein Haus mit ca. 200 Quadratmeter mit Fußbodenheizung beheizt. Es ist auch egal ob es draußen um die 0° oder fast -10° Grad hat.
Die Erstinbetriebnahme erfolgte durch Viessmann selbst. Seit dem hab ich nichts eingestellt.
Gruß
Michi
1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Habe einen 500 Liter Speicher ohne Pufferspeicher. Temp. 48 Grad ohne E-Heizen. Zirkulationspumpe momentan nicht im Betrieb, da sie falsch angeschlossen wurde. Kommt dann aber noch, wird aber nicht an die Heizung angeschlossen. Läuft dann durch.
Also Wasser und Heizen mit Elektro aus.

Sparbetrieb ist noch an. Momentan wieder von 22 auf 21 Grad runter,aber das ist dann schon fast zu kalt. Wenn ich Sparbetrieb ausschalte, dann verbraucht sie Anlage wieder um die 40 kWh.

Hydraulischen Abgleich alleine machen, das traue ich mir noch nicht zu. Lieber einen Profi machen lassen, der es einem auch gut erklärt. Das wäre mir paar hundert Euro wert, wenn die Heizung dann richtig eingestellt wird.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

30 ANTWORTEN 30

Hallo,

 

lies dir  aufmerksam diese  beiden Beiträge aus den letzen Tagen durch.

Welche Tips hier gegeben wurden und versuche das anzuwenden.

https://www.viessmann-community.com/t5/Waermepumpe-Hybridsysteme/Vitocal-200-A-bis-zu-50kwh-Tag/td-p...

https://www.viessmann-community.com/t5/Waermepumpe-Hybridsysteme/Hohe-Stromkosten-und-extrem-hoher-T...

 

Wenn du dann noch gezieltere Hinweise möchtest

musst du noch mehr Details liefern

-Genaues Modell der 200S

-Heizlast des Gebäudes bei welcher Norm-Außentemperatur

-Hydraulik Schema der Anlage

-Wenn möglich Temperatur -Aufzeichnung, Verdichterstarts und Modulationsgrad.

 

...

 

VG

 

 

Hm, das Ganze ist komplizierter als ich dachte.

Ich hab jetzt einfach bei der Anlage und Wasser das Häkchen bei Heizen mit Elektro und WW mit Elektro rausgenommen. Mal schauen.

Es ist eine V200S D10 mit zwei Heizkreisen (Haus + 50 m2 unbewohnte Wohnung) und einer Außeneinheit mit zwei übereinanderliegenden Ventilatoren.
Wasserinhalt 430l und 10 kW Leistung.
Warmwasser ohne Pufferspeicher auf 48° Grad eingestellt.
Wie gesagt insgesamt werden mit der Fußbodenheizung mit Wohnung knapp 220 m2 beheizt.

Ich hoffe dass der Stromverbrauch von ca. 40 kWh nicht normal ist!

Die Heizkurve kann sicher auch auf Steigung 0,3 mit Niveau 0 runter.

 

Wie ist der 2 Heizkreis eingestellt?

 

VG

Das hab ich jetzt mal eingestellt und werde berichten.
Der 2. HK der kleinen Wohnung war genauso eingestellt. Hab auch dort auf 0,3 und 0 eingestellt.
Übrigens ist keine Geräuschreduzierung der Außeneinheit eingestellt, aber Sparbetrieb eingeschaltet (in der Hoffnung dass dies einbisschen was bringt).

Danke dir schon mal.
Habe wieder auf 0,4 und 2 hochgestellt. Es ist nun definitiv zu kalt im Haus bei eingestellten 21 Grad. Wenn ich auf 0,3 und 0 stelle, dann ist es ca. 2 Grad kälter im Haus. Stromverbrauch sank aber auf ca. 15 kWh pro Tag.

Schade.

Es werden hoffentlich alle Heizkreise zur Temperierung des Hauses verwendet?

 

Jetzt hast du beides wieder hoch gestellt.

Du weißt wann man welchen Parameter ändert ? --> https://youtu.be/iu1HtxqaLz0?t=89

 

Stell die nächsten Wochen die Raumtemperaturregler 2-3 Grad höher als gewünscht damit du mitbekommst wenn die Kurve bei bestimmter Witterung eigentlich wieder zu hoch ist.

 

VG

 

 

 

 

 

Hallo,
also, wenn ich die Heizung wieder auf 0,4 und 2 stelle und Heizen und WW elektrisch ausmachte, dann ist es definitiv 1,5 - 2 Grad kälter im Haus obwohl ich an der Temperatur nichts verstellt habe. Der Verbrauch sinkt zwar um ca. 10-15 kWh, aber ist meiner Meinung immer noch zu hoch. Was macht der Sparbetrieb aus? Den habe ich immer an.
30 kWh/ Tag ist ok. Entspann dich 😀
Was für einen Energiestandard hat das Haus?
Effizienzhaus 55 aber eigentlich sogar 40, doch mit Keller nur 55.
30kwh am Tag nur für Heizung und WW sind im Monat um die 250 Eur.
Na ja, wenig ist das nicht. Und dabei hat es momentan nicht ein Mal Minusgrade draußen.
In den 30kWh ist sicherlich auch der Haushaltsstrom enthalten. Des Weiteren läuft doch die Heizung nur von November bis März.

Hi !

 

Wir haben ebenfalls eine Vitocal 200S und ein KfW 55 Haus mit 155 m² Wohnfläche.

Aktuell fahre ich mit Steigung 0,3 und Niveau -2. Bin da auch grad etwas am experimentieren.

Die letzten Tage ohne Nachtfrost habe ich einen Verbrauch von 25 kW im Schnitt.

Aber Heizen und Warmwasser mit Elektro ist an. 

Du hast mehr m² und somit finde ich Deinen Verbrauch ehr normal. Dafür brauche man in den

Sommermonaten um die 50 - 80  kW im Monat.

 

Gruß Jochen

Hallo,
bin immer noch am Herumprobieren.
Komme aber nicht wirklich weiter.
Habe jetzt den Sparbetrieb die ganze Zeit an. Mal mit 21 und mal mit 22 Grad. Mit 22 Grad ist es im EG angenehm warm, aber im OG merke ich am Boden nicht, dass eine Fußbodenheizung verbaut ist. Im OG ist es kühler als im EG. Ausserdem habe ich hier gelesen, dass der Sparbetrieb die Vorkauftemperarur um 5 Grad reduziert. Hm, habe ich nicht bemerkt. Es bleibt beim Verbrauch zwischen 25 und 35 kWh bei Außentemperaturen von 0-10 Grad.
Soll ich den Sparbetrieb wieder rausnehmen? Aber dann verbraucht sie wieder um die 40 kWh pro Tag bei 21 Grad.
Habe auch schon mit dem Gedanken gespielt einen hydraulischen Abgleich machen zu lassen. Wie gesagt unsere Bodenfliesen im Bad im OG werden bei 22 Grad nicht warm. Man merkt nichts. Auch in anderen Zimmern im OG merkt man nicht viel. Im EG schon. Temperaturregler sind alle auf 6 gestellt.
Wie war das nun genau?
Du hast einen 430 Liter Brauchwasserspeicher?
Wie lange läuft die Zirkulation?
Heizung ohne Pufferspeicher?
Heizen mit Elektro ist aus?
Wasser mit Elektro ist aus?

Den hydraulischen Abgleich kannst du ja auch selber machen, du passt die Wassermenge für jeden Raum so an, dass die Wunschtemperatur erreicht wird. Für den Prozess muss du dir aber Zeit lassen zwischen den einzelnen Änderungen.
Habe einen 500 Liter Speicher ohne Pufferspeicher. Temp. 48 Grad ohne E-Heizen. Zirkulationspumpe momentan nicht im Betrieb, da sie falsch angeschlossen wurde. Kommt dann aber noch, wird aber nicht an die Heizung angeschlossen. Läuft dann durch.
Also Wasser und Heizen mit Elektro aus.

Sparbetrieb ist noch an. Momentan wieder von 22 auf 21 Grad runter,aber das ist dann schon fast zu kalt. Wenn ich Sparbetrieb ausschalte, dann verbraucht sie Anlage wieder um die 40 kWh.

Hydraulischen Abgleich alleine machen, das traue ich mir noch nicht zu. Lieber einen Profi machen lassen, der es einem auch gut erklärt. Das wäre mir paar hundert Euro wert, wenn die Heizung dann richtig eingestellt wird.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Konntest du mal beobachten welche Vorlauftemperaturen die Wärmepumpe fürs Heizen produziert?
Welche Rücklauftemperatur entsteht dabei?
Am besten du teilst uns mal ein Foto vom Display mit dem Kältekreisregler.
Wieder bei 21 Grad und im Sparbetrieb 42 kWh am Tag verbraucht. Temperatur im Haus ist im EG ok und im OG zu niedrig.
Fotos kann ich mit dem Handy nicht einstellen. Die Woche bekommen wir aber endlich Internet.
Die Vorlauftemperatur ist meistens um die 24 Grad. Selten mal über 30 Grad.
Wo kann ich die Rücklauftemperatur einsehen?

IMG_20210209_084202.jpg

IMG_20210209_084220.jpg

IMG_20210209_084147.jpg

Endlich Internet!

 

Auf diesen Bildern ist gerade die Wärmepumpe aus. Die Sekundärpumpe ist allerdings auch aus.

Von daher verstehe ich jetzt nicht so ganz, wie du das Heizwasser in die Fußbodenheizung bekommst. Du sagst doch, du hast keinen Pufferspeicher. 

In der dritten Spalte steht doch, dass ein Speicher vorhanden ist. Solltemperatur 28°C, Isttemperatur 24°C

 

Die Sollwerte für die Heizkreise 2 und 3 sind ja krass niedrig. Und du bist sicher, dass ist nicht zu kalt im Haus? 🙂

 

Kannst du genau die gleichen Bilder noch mal machen, wenn die Wärmepumpe heizt, das würde dann auch noch mal helfen.

Im Hauptmenu unter Information / Wärmepumpe / kannst du die Betriebszeiten der Durchlauferhitzer Stufe 1 und Stufe 2 ablesen. Diese Stunden würde ich mir mal aufschreiben und am nächsten Tag wieder kontrollieren.
Ich vermute, dass der Durchlauferhitzer unterstützend mitläuft.

Es ist momentan nicht zu kalt. Im EG 22 Grad, im OG 20,5 Grad. Im OG könnte es wie gesagt wärmer sein. Wie geschrieben merke ich da auch nichts von der Fußbodenheizung am Boden.

Wir haben nur einen 500l Warmwasserspeicher. Sonst steht kein anderer Speicher bei uns im Keller.

Hier noch ein paar Bilder von heute Nachmittag:

IMG_20210209_154410.jpg

IMG_20210209_154333.jpg

IMG_20210209_154353.jpg

IMG_20210209_154552.jpg

IMG_20210209_154607.jpg

IMG_20210209_154648.jpg

IMG_20210209_154659.jpg

IMG_20210209_154705.jpg

Bei Durchlauferhitzer Stufe 1/2 kannst du noch nach rechts gehen. Dort steht dann die Betriebsstunden. Diese würde ich mir mal notieren und am nächsten Tag vergleichen.

Wenn du nur einen Speicher für Trinkwasser hast, dann verstehe ich die Anlagenkonfiguration langsam nicht mehr. Warum steht in der Spalte 2, dass du einen Pufferspeicher hast mit Sollwert 28°C?

 

Da strengt sich die Wärmepumpe so sehr an (mit 100%) um 33°C Vorlauf zu erzeugen und dann mischt du diese Temperatur wieder herunter auf 29 bzw. 25 herunter. Da verlierst du Effizienz.

Und weil sich die Wärmepumpe so bei 100% quält, vermute ich auch, dass nach x Minuten der Durchlauferhitzer hinzu kommt. (Parameter 7B04 unter Externer Wärmeerzeuger)

Du solltest die 3 Heizkurven aufeinander besser abstimmen, so dass du weniger hohe Temperaturen erzeugst bzw. heruntermischen musst.

 

 

Ich habe von Wärmepumpen leider nicht viel Ahnung. Drum bin auch hier im Forum.

Bei Durchlauferhitzer1 steht 3h und bei 2 steht 2h.

Ich schaue morgen Vormittag was dann dort steht.

Was sagt uns das aber?!?!?

 

Heizkurven aufeunander besser abstimmen, kann ich bestimmt nicht. Ich hoffte, dass bei der Erstinbetriebnahme durch Viessmann alles richtig eingestellt wurde. Aber da scheint wohl doch mehr nicht stimmen.

 

Also wenn da nur 2h und 3h stehen, dann war der Durchlauferhitzer in 3% der Betriebszeit bisher  in Betrieb. Das ist schon mal ok, es hätte ja auch schlimmer sein können.

 

Das heißt aber auch, dass du wirklich so viel Wärme-Energie benötigst. Jetzt geht es also  noch darum

  • den Wirkungsgrad der Wärmepumpe zu erhöhen (obwohl JAZ=3,7 schon gar nicht so schlecht ist)
  • mögliche Wärmeverluste finden
  • effizientere Ausnutzung der Wärmeenergie (Anpassung der Heizkreise)

Das mit dem Pufferpeicher finde ich immer noch komisch. Hast du vielleicht einen Kombispeicher?

Oder wo geht das warme Wasser von der Wärmepumpe im Heizbetrieb (VL=33°C) als erstes hin?

 

 

Mehr fällt mir jetzt auch nicht aus der Ferne ein.

Tja und wieder verstehe ich nur die Hälfte wenn überhaupt.

Ich kontrolliere den Stromverbrauch immer um 8 Uhr morgens. Jetzt am Abend hat die Heizung schon wieder ca. 25 kWh verbraucht. Morgen früh werden es sicher wieder um die 40 kWh.

Das ist doch nicht normal?!?!

Hier der 500l Speicher:

IMG_20210209_182718.jpg

IMG_20210209_182711.jpg

Wohnt ihr schon im Haus? Dann sind doch in den 40 kWh auch schon andere Verbraucher enthalten. Ich hatte gestern 30 kWh für den ganzen Tag verbraucht. Und ich beheize nur 180 m². Du beheizt insgesamt 250m²

Also so weit von deinem Optimum bist du bestimm nicht. Du wirst deinen Verbrauch auf keinen Fall auf 20 kWh drücken können.
Du kannst dich gleich mal darauf einstellen, dass der Verbrauch sogar noch hoch gehen wird, sobald du die Trinkwasserzirkulation einschalten wirst. Dann wird deswegen sicherlich 1-2 Mal/Tag häufiger Warmwasser erzeugt.

 

Wie weit entfernt steht das Außengerät vom Innengerät?
Wo steht das Haus überhaupt?

 

 

Top-Lösungsautoren