abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Beantwortet! Gehe zur Lösung.

Keine Warmeasseraufbereitung

Hallo.

Leider musste ich gestern festgestellten das das Wasser nicht mehr warm wurde .
Die Anlage Vitocal 200-S lief mit 62C* Vorlauf aber gab die Wärme nur in den Boden / Heizung ab ,
Somit kochte der Boden und der Wandheizkörper im Bad .

Das Warmwasser jedoch blieb kalt .

Nur mit dem Aktorentest konnten wir das Problem lösen da die Anlage nicht von selber das Problem erkannte (nach diesen Aktorentest lief die Anlage dann wieder normal ).

Leider wurde von der Anlage auch kein Fehler eingetragen/hinterlegt .

Vielleicht helfen die ihnen die Fotos .

Bitte um Hilfe .

Danke
Mfg
57026E17-7F81-4950-86E6-211040839AB1.jpeg
4EBC6133-49CD-41FF-B142-49352D20734D.jpeg
91C33114-0B76-4FBC-9D75-6EF12FF442EE.jpeg
3E7A6E23-7BA6-43B9-8D60-393742662EAC.jpeg
33C4F2EB-BD6F-431A-A945-7032319034BC.jpeg
1FC1D85E-D5EB-452F-AB2D-D1595180479E.jpeg
1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen

Der Temperaturbegrenzer wird so eingebaut, dass er die Sekundärpumpe wegschaltet, wenn die eingestellte Temperatur überschritten wurde.

 

Viele Grüße
Flo

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

15 ANTWORTEN 15

Hallo Dave,

 

ich gehe davon aus, dass das Umschaltventil hängen geblieben ist. Eventuell sind Verschmutzungen in der Rohrleitung die Ursache. Dies sollte dein Fachbetrieb prüfen. Ggf. ist auch das Umschaltventil defekt. 

 

Viele Grüße
Flo

So ging es mir auch
Aber ich muss dazu auch Mal sagen das Viessmann hier die Regelung nicht gescheit programmiert hat.
Wenn über Stunden der Warmwasserwert nicht steigt dann muss die Logik doch sagen ,bis hier und nicht weiter.

Du hast alle Raumthermostate auf voll offen gehabt vermute ich?
Das ist genau der Trugschluss solange das 3 Wege Ventil funktioniert,passt auch alles aber wehe das Ding klemmt bei der Konfiguration.

Ich erwarte ja noch ein Statement seitens Viessmann ob der Temperaturwächter vorgeschrieben wird bei Betrieb einer FBH der genau das vermeiden soll.

Als Tip evtl stell die max WW Temp auf max 50 Grad das schont den Esstrich.
Andere Strategie max 44 Grad aber dafür öfter WW Bereitung.
Hallo.

Danke für die Nachricht .

Wie Verschmutzungen in der Leitung ?

Der Umschaltventil ist doch elektrisch oder ?
Und diese wurde letztes Jahr mit gewechselt .

Mit freundlichen Grüßen
Hallo.

Danke für die Antwort .

Nein die Thermostate sind zwischen 20-25 eingestellt also nicht voll auf , nur der Wandheizkörper im Bad ist voll auf .

Auf das Statement wäre ich auch mal gespannt .

Wenn ich die temp auf max 50C* stelle wie Verhält sich das dann mit den Legionellen abtöten ?


Wie hast du das Problem jetzt gelöst ?
Ich hab ja noch 1Jahr Garantie auf die komplette Anlage .

Mfg
In den Leitungen wird das Wasser halt dreckig wenn man keinen Schlammabscheider eingebaut hat.
Das betrifft aber nicht das WW an sich selber sondern das Wasser innerhalb der Heizung.

Wenn das verdreckt lagern sich auch Mal Schlamm,Dreck an dem 3 Wege Ventil ab als eine Ursache, oder das Ventil hat eine Fehlfunktion und wird durch den darauf verbauten Motor nicht in WW Stellung gebracht.

Ich hab mein Ventil ausgetauscht,es lief 8 Jahre ohne Probleme.

Wenn deine Thermostate nicht auf voll.auf waren hätten diese den Wasserdurchfluss stoppen müssen wenn eine Temp X erreicht wurde.Evtl klemmen diese bei Dir auch.

Der thermostatische Temperaturbegrenzer für den Heizkreis ist keine Pflicht, wir empfehlen ihn aber ganz klar. 

 

Viele Grüße
Flo

Während dem Fehler wurde das Umschaltventil manuell betätigt .

Also manuell auf Warmwasser und es ging sofort wieder auf Heizung zurück somit kann dies ja nicht hängen oder ?

Kann es an dem Temp.Fühler vom Boiler / Warmwasserspeicher liegen ?
Dieser hat aber „korrekt“ angezeigt ( Siehe Bilder oben ) .

Danke

Mfg
Ich hab schon das zweite Ventil in 3 1/2 Jahren verbaut .

Kann nicht wirklich glauben das es darn liegt .
Weil diesmal kam auch kein Fehlercode .

Zumal .:

Während dem Fehler wurde das Umschaltventil manuell betätigt .
Also manuell auf Warmwasser und es ging sofort wieder auf Heizung zurück somit kann dies ja nicht hängen oder ?

Mfg

Vorweg, hat der Monteur jemals was gemessen? Spannung an Messpunkten?

IMG_20210510_165438.jpg

Oben WW HauptEingang  , rechts WW , links Heizungsvorlauf

IMG_20210510_165203.jpg

IMG_20210510_165009.jpg

IMG_20210510_164946.jpg

 

Auf dem Foto siehst du mein altes Ventil

es ist stromlos in Heizungsbetrieb , also wenn der Motor stromlos ist müsste das Ventil durch die 2 Federn in Heizungsbetrieb gezogen werden. Was es bei Dir ja macht.

 

Die andere Richtung per Motor gegen die Federkraft zu arbeiten scheint nicht zu funktionieren

entweder bekommt der Motor keine Spannung zum öffnen des Ventil in WW ,was man aber durch messen der Spannung an Messpunkten überprüfen kann kann.

Wenn das Ventil ausgetauscht wurde,wurden auch die Kabel bis zur Platine getauscht,dürfte dann ja kein Kabelfehler sein. Oder der Monteur hat ja Mist gebaut ...

Ist Spannung vorhanden dann muß der Motor drehen und das Ventil öffnen,was du auch am Hebel siehst der sich bewegt. Stellgliedtest müsste das gleiche auslösen.

Dreht er das Ventil nicht,blockiert was im Getriebe oder im Inneren.

merkst du ja auch sofort wenn auf WW betrieb der Heizungsvorlauf warm wird, was er nicht soll,darf

 

Keine Spannung vorhanden , Board kaputt....

 

@Flo_Schneider 

wieso macht die WP nicht Schluß wenn der WW Sensor über eine Zeitspanne keine Änderung erkennt?

ist das nicht überwacht und in die Logik einbezogen?

 

 

 

Die Regelung überwacht dies nicht. Hier sollte wie von Hille4711 einmal die Ansteuerung des Umschaltventils geprüft werden.

 

Viele Grüße
Flo

Hallo.

Danke für die Hilfe .

Das Problem ist das der Fehler nur sporadisch auftritt.

Die Anlage ist erst 3 1/2 alt .

Das Umschaltventil ist ja schon neu reingekommen .

Könnte es sein das es ein elektrisches Problem ist ? Weil wenn es wirklich Deck ist dann wäre das Problem ja immer .

Mfg
Okay .

Viessmann ist kontaktiert ,

Wie gesagt das Problem ist das der Fehler nur sporadisch auftritt , somit müsste es ja ein elektronisches Problem sein ?

Haben Sie für mich einen Anschlussplan für den Temperaturbegrenzer ?

Danke

Mfg

Der Temperaturbegrenzer wird so eingebaut, dass er die Sekundärpumpe wegschaltet, wenn die eingestellte Temperatur überschritten wurde.

 

Viele Grüße
Flo

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Haben Sie eine genau Anleitung dafür ?

Mfg

Nein, dein Elektriker oder Heizungsfachbetrieb wissen, wie dieser eingebaut werden muss.

 

Viele Grüße
Flo

Top-Lösungsautoren