abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Verbrauch Wärmepumpe Enorm

Hallo,
wir haben unsere Doppelhaushälfte 1966 saniert.
Der Heizungsbauer hat uns folgende Wärmepumpe eingebaut:

Viessmann Vitocal 200-A, Monoblock Luft/Wasser-Wärmepumpe
(Typ AWO-E-AC 201.A16)
- max.Heizleistung (A7/W35) 14,7 kW
- Luft/Wasser-Wärmepumpen- Kompaktgerät für Heizung, Kühlung und
Trinkwassererwärmung
- Modulierende Wärmepumpe in Split- Bauweise, bestehend aus Außen- und
Inneneinheit. - Inneneinheit wandhängend
- Heizwasser Durchlauferhitzer - Mit eingebauter Hocheffizienz
Umwälzpumpe für Heizkreis
- Viessmann Vitocell 120-E (Typ SVW)
Heizwasser-Pufferspeicher für den Einsatz in
Heizungsanlagen mit Wärmepumpen, Speicherinhalt 600 ltr. - Viessmann
Frischwasser-Modul Vitotrans
353 für die komfortable und hygienische
Trinkwassererwärmung nach dem
Durchlauferhitzer-Prinzip. Komplett
vorgefertigte, kompakte Station zur
Montage an den Heizwasser-Pufferspeicher.


Im Rahmen der Gebäudesanierung wurden folgende Maßnahmen durchgeführt:
- Neue 3-Fach verglaste Fenster
- Innendämmung Dach
- Neue Türen + Eingangstüre
- Komplette Fußbodenheizung (170 qm Heizfläche) im Haus

Der Keller wird nicht beheizt.


Einstellungen Wärmepume:
- heizen soll Temperatur 20 Grad
- Einzelraumregler 20 Grad
- Warmwasser 55 Grad von 06-22 Uhr.

Die Anlage verbraucht momentan bei den schönen Außentemperaturen ca. 30 kWh am Tag. Das erscheint mir sehr hoch.

Was kann hier noch getan werden das der Verbrauch sinkt ?

Vielen Dank für eure Hilfe.
27 ANTWORTEN 27

Hallo Andy,

 

lies dir mal diese Empfehlungen durch und überlege was sich davon bei dir anwenden läßt

https://www.viessmann-community.com/t5/Waermepumpe-Hybridsysteme/Vitocal-200-A-bis-zu-50kwh-Tag/m-p/...

 

 

VG 

Hallo quert089,

also ich habe mir den von dir beschriebenen Link Mal angesehen. Da ich wirklich Laie bin tu ich mich etwas schwer mit den ganzen Menüs. Zu Mal einige Menüs bei mir so gar nicht sichtbar/aktiviert sind.

Prinzipiell Mal eine Frage: Wo fängt man am besten an ?

Hallo Andy,

 

mit der Heizkurve.

Durch die Einzelraumregler 20 Grad merkst du gar nicht ob du eigentlich mit einer Vorlauftempertatur für 25 Grad oder mehr heizt.

Jedes K Temperaturhub  zu viel kostet dich ca 2,5 % mehr Strom.

 

Schau dir hier

https://www.viessmann-community.com/t5/Waermepumpe-Hybridsysteme/Viessmann-222G-Sole/m-p/168211

den Beitrag von Flo_scheider von 23.03.2021 9:30 an. Da beschreibt er wie du die Einzelraumregler temporär einstellen sollst

 

>>Warmwasser 55 Grad von 06-22 Uhr.

Jedes Grad unnötiger Temperaturhub kostet dich 2,5 % mehr Strom.

Mit einer Frischwasserstation hat man praktisch keine Legionellen Gefahr, und man könnte die Temperatur absenken.

Falls die 600 l einen ganzen Tag reichen wäre es sinnvoll die WW Ladung zum Zeitpunkt der höchsten Aussentemperatur zu starten, also am frühen Nachmittag und nicht um 6 Uhr morgens wenn es am kältesten ist.

 

VG Michael

OK vielen Dank soweit.

Dann Stelle ich Mal auf 50 Grad Warmwasser runter. Warmwasser würde ich dann Mal von 12:00 bis 22 Uhr einstellen.
Wie sieht es mit der Zirkulation aus ? Muss ich diese ebenfalls einstellen ?

Das mit den ERR- Einstellung muss ich mir noch in Ruhe durchlesen, so auf Anhieb habe ich es noch nicht ganz verstanden.

Ja probiere mal ob das Wasser dann bis 12:00 reicht.

Sonst könnte man alternativ auch 6-22 Uhr eine gerade noch zum Duschen akzeptable Temperatur einstellen z.B. 45 Grad und mir der WW Temperatur 2 dann am Nachmittag auf 52 Grad heizen.

 

Ob du die Zirkulation benötigst musst du selbst ausprobieren.

Wenn ja würde ich auf das 5/25 Intervall stellen und nur in der Zeit wo regelmäßig Wasser benötigt wird.

z.B. 6-9 Uhr 12-14 und 18-22 Uhr

 

Wenn das noch die Leitungen von 1966 sind ist der Verlust in der Zirkulationleitung vermutlich höher als der WW Verbrauch selbst.

Also Leitungen sind alle neu. Wurde alles zusammen mit der Wärmepumpe gemacht.

Für was genau ist die Zirkulation da ? Also warum Brauch ich es für das Warmwasser?

Damit sofort warmes Wasser aus der Leitung kommt.

Wenn du WW außerhalb der Laufzeit braucht müssten dann erst mal 2-3 Liter (je nach Länge der Leitung) ablaufen bis es warm wird.

OK verstanden das heißt über die Nacht benötige ich eigentlich keine Zirkulation.
OK probiere ich dann aus.

Mein Heizungsbauer hat die Leitungen im heizkeller nicht isoliert. Eigentlich ist nur der Puffer isoliert. Das sollte auch noch gemacht werden richtig ?


Ja das ist eine der sehr sinnvollen Vorschriften der Enev.  

https://enev-online.com/enev_2014_volltext/anlage_05_anforderungen_waermedaemmung_rohrleitungen_arma...

 

Ich habe gesehen, du hast ja auch schon einige Antworten auf die gleiche Anfrage beim HT Forum bekommen.

 

Nachdem ich gestern das Warmwasser auf 50 Grad abgesenkt und die Einstellung für Warmwasser von 12 - 22 Uhr gesetzt habe zeigt das Frischwasser Display jetzt eine Störung

 

Frischwasser VT zu niedrig:

https://ibb.co/sw7PZFB 

 

Hier noch die Einstellung/Infos auf der Wärmepumpe

https://ibb.co/S7dST43 

https://ibb.co/x7PMT9N 

https://ibb.co/mvqrptd 

 

Auch vom Stromverbrauch her waren es fast 10 KWH weniger als vorher. Im Puffer sind es nur noch knapp 30 Grad.

 

Könnt ihr mir bitte weiterhelfen?

 

Danke und Grüße

Hallo,

 

die Wärmepumpe und die Frischwasserstation haben getrennte Regelungen.

Hast du an beiden Reglern die Zeiten angepasst und auch an der FriWa den Sollwert um die Grade reduziert wie an der WP?

 

>>>Im Puffer sind es nur noch knapp 30 Grad.

auch nach 12 Uhr?

Hallo,

nein ich habe tatsächlich nur an der Wärmepumpe die Werte angepasst.

Das gleiche dann also auch an der Friwa?
Momentan ist an der Friwa Sollwert 60 Grad und 24h aktiviert. So hatte es der Heizungsbauer eingestellt bzw in Betrieb genommen.

Wenn ich an der Friwa runter auf 50 Grad habe ich dann keine Legionellengefahr?

Am Puffer waren es um kurz vor 12 ca. 27 Grad

Hallo,

 

bis sich die Legionellen auf ein gefährliches Niveau vermehren können müssen sie mehrere Stunden -Tage in einem WW-Speicher oder einer Tot-WW Leitung bei entsprechender Temperatur verweilen.

 

Wenn dein Haus bewohnt ist und da regelmäßig WW gezapft wird, wird der Inhalt des Wärmetauscher (1-3 Liter)

+ der Inhalt der WW + Zirkulationsleitung (max 10 Liter) mehrmals am Tag erneuert.

Deswegen geht man bei einer FriWa von keiner Legionellen Gefahr aus.

 

Dein Speicher Typ SVW hat glaube ich so ein Lochblech ,das die Heizung vom WW Teil trennt. Das vermischt sich leider immer etwas.

 

@Flo_Schneider du hast glaube ich auch diesen Kombi-Speicher zu Hause, hast du Tips für Andy für ein energiesparendes WarmWasser -Setup von WP und FriWA.

 

Danke

VG Michael

Also ich habe jetzt Mal wieder die Wärmepumpe auf 06 - 22 Uhr gestellt.
50 Grad Wärmepumpe Warmwasser lasse ich erstmal.
Wäre gut wenn ihr mir dann Tipps mitteilt , ich habe echt den Eindruck das wegen dem Warmwasser so viel Stromverbrauch da ist

Hallo AndyFry, hallo Michael,

ja, ich habe einen Kombispeicher (Wikora Wärmepumpenspeicher), allerdings keine FriWa. Meine Warmwasserzeiten habe ich direkt auf den Zeitraum gesetzt, wo ich immer Warmwasser benötige und dann nur so hoch, dass es auch zum Duschen reicht. Will jemand aus meinem Haushalt baden oder außer der Reihe Duschen, dann aktiviert er ca. 20 - 30 Minuten vorher die Einmalwarmwasserfunktion um auf den 2. Sollwert aufzuheizen. Da ich einen Solarwärmetauscher im Speicher habe, habe ich allerdings ab Mitte April bis Ende September denn ganzen Tag über ausreichend Warmwasser.

Kurz gesagt sparst du am meisten Energie, wenn du den Sollwert nur so hoch wie nötig einstellst und die Zeiten auf den wirklichen bedarf ausrichtest. Am Ende muss es aber immer mit den Komfortwünschen von dir und deiner Familie übereinstimmen.

Viele Grüße
Flo

OK danke.

Generell noch zur Wärmepumpe:
Ist ein Verbrauch um 30KwH täglich bei den Außentemperaturen normal ?

Fußbodenheizung/ERr läuft noch auf 20 Grad und ist auch so in der Wärmepumpe eingestellt. Warmwasser auch. Aber mir erscheint der Stromverbrauch der Anlage sehr hoch.
OK das Haus hat keine Dämmung und ist kein Neubau aber dennoch kommt mir der Verbrauch sehr hoch vor. Wie ist es dann erst im Winter bei z.b. -10 Grad ? Dann steigt ja der Stromverbrauch noch immens weiter.
Die heizkennline schaue ich mir noch an. Aber ich habe jetzt in mehreren Beiträgen hier in diesen Foren gelesen das die Vitocal 200a schon sehr am Strom zapft

Jede Wärmepumpe "zapft" am Strom. Der Verbrauch richtet sich immer nach dem Bedarf. Du könntest die effizienteste Wärmepumpe haben und selbst dann hast du einen hohen VErbrauch, wenn rund um die Uhr Warmwasser in einem Kombi-Speicher gemacht wird oder du hohe Vorlauftemperaturen benötigst, um den unsanierten Altbau auf Temperatur zu halten.

Dass es mehrere Beiträge zu hohem Stromverbrauch bei 200-A oder 200-S Maschinen gibt, liegt daran, dass diese am meisten verkauft werden. Die Leistungsdaten der einzelnen Maschinen haben wir vorab angegeben und sie würden auch nicht gefördert werden, wenn sie schlecht wären. 😉

Viele Grüße
Flo

Also ich habe jetzt mal folgende Einstellungen vorgenommen:

Warmwasser:

- 22:00 bis 12 Uhr: 43 Grad

- 12 - 22 Uhr: 50 Grad

 

Heizung:

- Wärme Ist: 20 Grad (Vorlauf zwischen 22-25 Grad)

- Neigung: 0,4

- Niveau: 0

 

Die Räume sind aktuell immer auf 20 Grad beheizt. Sind also aktuell mit den Einstellungen ganz gut.

 

Aktueller Verbrauch: ca. 20 KWH am Tag. Vorher ohne Warmwassereinstellungen (24 Hours bei 55Grad) ca. 30KWH am Tag.

 

Ich finde die 20 KWH auch noch zu viel. Was denkt ihr ? 

 

Mach doch einfach mal den Test, wie hoch dein Verbrauch ohne Warmwasserbereitung ist, dann weißt du zumindest dein Einsparpotential. Wobei dies aktuell geringer sein wird als im Winter.

 

Viele Grüße
Flo 

Also jetzt habe ich mal folgendes gemacht:

Heizung komplett aus seit einer Woche.

 

Warmwasser:

- 22:00 bis 12 Uhr: 43 Grad

- 12 - 22 Uhr: 50 Grad

 

 

Egal ob es draußen kalt oder warm ist. Die Wärmepumpe verbraucht  immer 10-11KWH am Tag. 

Mich irritiert echt wie es sein kann das egal welche Temparatur draußen ist das der Stromverbrauch immer gleich ist. Für die Warmwasserbereitung finde ich den Verbrauch einfach viel zu hoch. Das kann doch nicht sein.

Hat das noch was mit der Zirkulation der FriWa zu tun?

Eine Zirkulation sorgt immer dafür, dass Wasser umgewälzt wird, wodurch es zu einer häufigen Nachladung kommt. Hast du einmal die Temperaturen im Speicher beobachtet? Wie ist denn das Nutzungsverhalten am Tag?

 

Viele Grüße
Flo

Nein die Speichertemperaturen habe ich noch nicht beobachtet. 

Aber gestern z. B. waren wir fast den ganzen Tag nicht Zuhause. Und dennoch der hohe Stromverbrauch.

 

Wie gehe ich denn am besten vor, um die Temperaturen im Speicher zu beobachten?

 

Hast du die Vitocal am  Vitoconnect angeschlossen?

Sonst kauft dir ein Vitoconnect  das ist sehr hilfreich um die Temperaturen aufzuzeichnen und zu sehen was die Anlage dem ganzen Tag macht. 

 

Ja die Vitocal ist schon an der Vitoconnect....die ViCareApp hab ich auf dem Handy.

 

Dann beobachte ich mal die Temperaturen.

 

Gibt es da sonst noch irgendwelche Infos auf der App welche mir zeigen warum der Verbrauch so hoch ist?

Bis jetzt konnte ich noch nichts konkretes finden.

Top-Lösungsautoren