abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

ViCare Wassertemperatur

F6C9D41A-BB1A-4B18-AC5B-F912D30CC51B.pngHallo zusammen, wir haben eine Wärmepumpe Vitocal 200a und jetzt habe ich mir auch die App Vicare installiert. Ich bin mit der Warmwasser-Einstellung leider ziemlich überfordert! Wir haben eine PV-Anlage, wie stelle ich dann die Temperatur bestmöglich ein? Und was bedeuten die Wunschtemperatureinstellungen „Normal“, „Temp 2“ und „oben“ ???

Ich kenne mich leider gar nicht aus, vielleicht hat jemand ein paar gute Tipps für mich, wie ich unsere Heizung bzw. Warmwasseraufbereitung optimal einstellen kann!? Was ist z.B. eine Zirkulationspumpe? Muss man diese aktivieren? In der Standardeinstellung ist dies nämlich nicht der Fall. 

Vielen Dank! 🙂

 

43 ANTWORTEN 43

Hallo Christian,

 

zu den Schaltzeiten wären natürlich die Zeiten gut wo am meisten Sonneneinstrahlung vorhanden ist. Leider ist hier zu beachten das im Hochsommer, wie zum Beispiel bei den aktuellen Außentemp bei WP Grenzen gibt die Vitocal mag tempertesturen oberhalb von 34grad gar nicht 🥵. Das bedeutet das bei deinen hohen Wunschtemperaturen (Warmwasser) der Heizstab wahrscheinlich zuschaltet (bei pv nicht schlimm wenn genug Leistung vom Dach kommt. Stufe 3 beim Heizstab zieht aber ca. 10kwh. Kann man in den Einstellungen ändern das nur Stufe 1 zum tragen kommt (nur noch ca. 3kw) und der Verdichter geht aus (ist zu mindest bei mir so).

Ich habe im Sommer nur 43grad warmwasser da läuft die Anlage ohne Fehler/ohne Heizstab.

 

Normal und oben sind einfach die verschieden möglichen Sensorpositionen in deinem WW Speicher. Wenn es eine Standartinstallation ist sollte der Sensor ziemlich mittig sitzen. Heißt, normal und oben ist hier gleich. Nur wenn du einen zusätzlichen Sensor im oberen Teil des Speichers hast kannst du oben wählen, je weiter der Sensor oben sitzt desto später wird wieder WW nachgeladen da das Wasser bis zum oberen Teil langsamer abkühlt.

 

Temp 2 wird verwendet wenn du die Funktion „ich möchte WW“ nutzt (zum Beispiel für ein Vollbad) dann wird einmalig die eingestellte Temp angefahren.

 

Eine Zirkulationspumpe verteilt dein WW im ganzen Haus damit du beim einschalten z.B. der Dusche sofort WW hast. Ohne zirku dauert es bis an allen Verbrauchsstellen (vor allem die am weitesten entfernten Zapfstellen) WW zur Verfügung stehen. Ist nur für den Komfort.
Jetzt das große aber:

Zirkulation ist ein sehr großer Energiefresser und sollte nur wirklich zu den Zeiten aktiv sein wo wirklich WW benötigt wird. Da die Pumpe Dein teuer erzeugtes Wasser im Haus munter rumpumpt und abkühlen lässt.

 

 

Als kleiner Tipp geh mit deinen WW Temp runter. 60 grad bei temp 2 schafft die Anlage nur mit Mühe und 55 grad ist auch schon ziemlich Grenzwertig Max. 50 würde ich hier gehen. Weniger natürlich immer besser. Wie schon geschrieben mir reichen im Sommer 43 grad vollkommen.

 

gruss

lufti

Hallo Lufti,

vielen vielen Dank für die sehr ausführliche Antwort!!! Du hast mir sehr geholfen und meine Fragen super beantwortet! 🙂 

Ich würde die Temperatur sehr gerne niedriger stellen, man liest nur überall, dass man die Temperatur mindestens auf 50 Grad regulieren soll, damit man kein Problem mit Legionellen bekommt! Auch der Heizungsmonteur hat uns eine Wassertemperatur von 55 Grad empfohlen. Wie schätzt Du denn dieses Thema ein? 
Vielen vielen Dank!

Liebe Grüße 

Christian

… meiner Meinung nach ist das in Einfamilienhäusern kein großes Thema da hier immer genügend Durchsatz vorhanden ist. Das problem von Legionellen bekommt man durch Stillstand in den Leitungen. Ob du jetzt 50 oder 55 einstellst ist für Legionellen nicht sonderlich bedrohlich die sterben erst bei >60 grad ab. Wenn du 100%‘ige Sicherheit haben möchtest müssten die 60grad auch an den Zapfstellen anliegen und das wird mit einer WP sehr schwierig. 
Ergo immer für Durchsatz sorgen und gut ist . Und wenn du trotzdem bedenken hast gibt es Labore bei denen du dein Trinkwasser untersuchen lassen kannst zum Beispiel 1 mal im Jahr.

Ich wohne nun schon seit 7 Jahren in meim Haus und bin nie über 50 grad WW Temp gegangen, da das ja auch ziemlich teuer ist das WW immer auf derart hohe Temp zu bringen.

Aber letztendlich muss das jeder für sich entscheiden ist meine persönliche Meinung.

 

lg

lufti

… Evtl. Kann sich auch @Flo_Schneider  von der Fa. Viessmann dazu äußern was das Thema Legionellen angeht 😀

 

lg

lufti

Deinen Ausführungen kann ich zu 100% zustimmen……..perfekt erklärt =;-)

Eine ergänzende Info, was ich im Sommer bei meiner Vitocal beobachten (Messen) konnte:

Meine Anlage hat einen 300L WW-Speicher, wir sind ein 2 Personenhaushalt, nur Duschen, keine Badewanne……

Wenn ich hier bei jedem PV Überschuss - der gerade fast täglich vorhanden ist - jeden Tag nachlade, ist das im Speicher eine Temperaturanhebung von ca. 50 Grad auf 55 Grad. (Weil man einfach pro Tag nicht. ehr WW benötigt……)  Dieses Nachladen dauert ca. 60 Minuten.

Wenn ich jedoch den Speicher nur jeden zweiten Tag nachlade, ist es eine Temperaturhub von ca. 42 Grad auf 55 Grad, dis dauert dann ca. 70 Minuten (nur 10 Minuten länger)….

 

Grund dafür: die WP braucht eine Grundenergie zum Aufbau des Kältemitteldrucks, die Erwärmung aller Leitungen, u.s.w.  bis das erste Wasser dann wirklich im Puffer erwärmt wird, das dauert, und kostet Energie. Und diese Energieaufwände werden so halbiert….

 

PV Strom ist auch nicht wirklich kostenlos, das ist ein Irrglaube, da man die nicht verbrauchte Überschussenergie ja vom EV vergütet bekommt….=;-)

lg

Guennie

 

 

Hallo Guennie,

vielen Dank für Deinen Beitrag! Klingt alles sehr logisch und plausibel! D.h. ich muss meine Zeiteinstellung definitiv optimieren. Aktuell habe ich diese wie auf dem Foto dargestellt programmiert. Wie hast Du denn die Heizintervalle eingestellt

FE98A4D0-3685-4C6F-B88C-B48DA7F82D1F.png

?

Liebe Grüße 

Christian

Hallo,

 

Da ich eine PV mit Batteriespeicher habe, regle ich das Warmwasser nicht nach Zeit, sondern nach Bedarf:

Im Sommer - Heizbetrieb ab geschalten, und Warmwasser bei 42 Grad Beheizungsstart, hochladen bis 55 Grad.

Ergebnis: eine Beladung ca. alle 2 Tage, mit einem Stromverbrauch von ca. 9 -10 Euro pro Monat. 

(Siehe meine Aufzeichnung der Pufferladung vom Monat Juli 22)

Seit Anfang Mai : Heizbetrieb Ende, nur noch Warmwasserbetrieb: 78 Verdichterstarts bei 79 Betriebsstunden)

 

lg

Guennie

WW-Beladungen im Juli 22.jpg

Hallo Guennie,

 

wie meinst du das nach bedarf? Schaltest du immer manuell per App „ich möchte WW“? Oder läuft das über die smartgrid funktion?

oder hast du eine große Hysterese für die nachladung hinterlegt?

 

danke

gruss

lufti

 

Nein,

ich habe mir eine komplette Hausregelung selber programmiert (Raspberry Pi).

Da drüber "kommuniziert jedes Teil mit jedem" - PV-Anlage, Smartmeter für die Hausversorgung, Batteriespeicher, Heizungsanlage.......

Und darüber habe ich auch diese Funktionalität integriert.

 

Ich denke, Du kannst so etwas eventuell auch sozusagen über "Bordmittel" realisieren - zwar nicht so "Elegant" aber könnte einen Versuch Wert sein - hier ein Beispiel:

 

Wenn Du keinen PV-Speicher hast, kannst zb. versuchen das Zeitprogramm Warmwasser zwischen 10:00 und 15:00 aktiv zu schalten. (sozusagen als Zeitfenster wenn die PV die meiste Energie liefern sollte) und innerhalb diesem Zeitfenster die Mindesttemperatur von 42 Grad und max. Temp von 55 Grad fahren. (Müsste theoretisch über WW-Soll (55 Grad) und der Einschalthysterese (13K) einstallbar sein.

 

Wenn die Werte auf Deinen individuellen Verbrauch abgestimmt ist, müsste das doch folgendermaßen anhand vom Beispiel dann ablaufen: Sollte zwischen 10:00 und 15:00 die Wassertemperatur im Puffer unter 42 Grad sein, wird auf 55 Grad aufgeheizt, ansonsten nicht. Wenn das mit dem Warmwasserverbrauch zusammenstimmt, müsste das Ganze dann nurmehr ca. alle 2 Tage aufheizen )

 

lg

Guennie

 

 

 

 

 

  

… alles klar verstanden vielen Dank für die Info. Hab das bei mir gleich mal ausprobiert aber leider Schaft meine die 55 grad gar net geht bei ca. 48 grad auf Fehler (Hinweis 28) und schaltet dann auf Heizstab um. Na ja dann bleib ich bei meinen 45grad🙈.

@Flo_Schneider warum Schaft meine Anlage keine 55 grad (Außentemp heute 26grad lufteintritt)

 

danke und lg

lufti

Das mit den 55 Grad funktioniert bei mir seit 3/4 Jahr problemlos......da hats was anderes......

Wenn mich nicht alles täuscht hat der Fehler 28 mit dem Vorlauftemperatursensor (Temperaturen) im Sekundärkreis zu tun.....

 

Welche Wärmepumpenleistung hast du ?

Wie hoch ist die Temperatur bei der Beladung des Warmwassers der VL und im RL des Sekundärkreislauf ?

Wie groß ist Dein WW-Pufferspeicher?

Auf wieviel % läuft bei der WW-Beladung die Sekundärkreispumpe ? 

 

lg

Guennie

… ich hab die kleine Vitocal 200-A als innenaufstellung. 7kw glaub ich

 

Differenz sekundärkteislauf ca 3 grad VL zu Rücklauf 

 

300liter 

 

100%

 

lg

gruss

lufti

...das sieht schon mal eigentlich ganz "vernünftig" aus.......hast schon mal zugesehen, wie weit die Temperaturen während der WW-Beladung im Sekundärkreis hochgehen ?

 

Anbei die Kurven wie das bei mir in etwa aussieht.......(8kW WP mit 300L Speicher)

 

Temperatur - WW-Puffer.jpg
Sekundärkreis_WW-Beladung.jpg

… ich habe das mit dem raspberry pi auch mal versucht bin aber kläglich gescheitert🙈. Gibt es ne Möglichkeit das coding an mich zu senden? Dann könnte ich auchmal so Aufzeichnungen generieren.😀

aber meine Anlage geht Max auf 55/56 grad VL dann ist Schluss.

 

danke 

lg

lufti

Mein Coding wird dir nicht viel helfen, da dir die Datenschnittstelle (Hardware) in der WP fehlen wird. Der Raspbi kann nicht direkt mit der Heizung „kommunizieren“…. dazu braucht eine knx-Schnittstelle in der WP.

Der einfachere - und weitaus günstigere Weg, wennst nur Daten aus der WP aufzeichnen möchtest, ist über die Optolink-Schnittstelle. Passendes Viessmann USB-Optolink Kabel besorgen, zur Aufzeichnung gibts eine fertige Software, und schon läufts….

 

Was passiert, wenn Du WW-Speicher aufheizt…..läuft das langam bis zu einer bestimmten VL Temperatur im Sekundärkreis hoch, und dann kommt der Abbruch ?

 

 

… ah ok. 😀

 

Meine Anlage fährt die 55 grad VL langsam hoch irgendwann kommt dann der Zeitpunkt das die Heissgas Temp an die Max Werte kommt so  bei 105grad dann fängt se an von 60% auf 30% runter zu modulieren dieses Wellenprogramm macht sie dann ein paar mal und irgendwann steigt die Anlage dann aus.

Hallo Guennie,

ich habe jetzt meine Warmwasserversorgung gut im Griff und kann bei diesen Wetterverhältnissen natürlich sehr gut die WP mit der PV betreiben. Vielen Dank für die Hilfe!!!
Auch wenn es jetzt natürlich noch nicht so weit ist, aber hast Du auch einen guten Tipp für mich, wenn man dann in der Heizperiode die Fußbodenheizung starten wird? Wie sollte man da die zeitlichen Intervalle sinnvoll schalten? Bzw. kann man die Warmwasseraufbereitung gut mit der Heizung koppeln? Also falls Du in der nächsten Zeit den einen oder anderen guten Tipp für mich hast, würde

ich mich sehr freuen! 🙂
Vielen vielen Dank und liebe Grüße 

Christian

Hi,

dazu müsstest bitte mal beschreiben, wie Dein(e) Heizkreis(e) aufgebaut sind……nur FBH…..Heizkörper…..Heizungspuffer bzw. Hydr. Weiche…….Mischer etc…..einfach mal das Hydraulikschema etwas beschreiben………..

 

Die Umschaltung“WW“ Heizung erfolgt automatisch…….im Winter steht das Umschaltventil im WP Innenteil immer auf Heizen……sobald die Werte im WW Puffer eine Beladung erforderlich machen, wird die Beheizung der Heizkreise gestoppt, das WW geladen, und nach beendigung der Ladung auf den Heizkreis zurückgeschalten…….

 

lg

Guennie

.....und gleich noch so als "Lektüre zum Nachlesen".....hier schreibe ich, immer wieder mal wenn ich zeit habe, daran weiter.......

 

lg

Guennie 

Vielen Dank für Deine schnelle Antwort und die Lektüre! 🙂 

Leider muss ich nur feststellen, dass ich ein absoluter Laie in Sachen LWWP bin!
Also ein Hydraulikschema kann ich leider nicht wirklich beschreiben, ich habe nur folgende Infos:

  • Produktname: Vitocal 200 A -AWCI-AC 201.A07
  • wir haben nur eine Fußbodenheizung 
  • 300 l Wasserspeicher und zusätzlichem 200 l Pufferspeicher 

Wo kann ich denn weitere Infos in Erfahrung bringen? Es tut mir echt Leid, aber ich habe leider wenig Ahnung von der Materie… 

Viele Grüße 

....mit der Zeit kommt man da schon rein, in die Materie......dauert nur etwas =;-)

 

bei den beiden Speichern: haben die ein Typenschild ? Könntest ja abfotografieren.......

 

genauso könntest Fotos von der Heizungsanlage machen, meistens bekommt man da schon etwas überblick, wie das Ganze so aufgebaut ist......

 

Hast Du bereits die Zirkulationszeiten optimiert ?

 

Des Weiteren gäbe es in der Vitocal-Steuerung die Möglichkeit die beiden Energiebilanzen und die beiden JAZ auszulesen. das gibt auch schon etwas Aufschluss, wie Deine Anlage so läuft......

 

lg

Guennie

Hab genau die gleiche Kombi mit den Speichern wie du. Seit wann hast du deine Anlage und bisher Probleme gehabt? immer noch der erste Verdichter drin? 

Ich hatte bis jetzt gar keine Probleme! Habe die Anlage jetzt seit 2 1/2 Jahren. Wie lange hält denn so ein Verdichter? Bei uns musste noch nix ausgetauscht werden. 

Ich habe Dir mal zwei Fotos hochgeladen! 
Was meinst Du mit Optimierung der Zirkulationszeiten? Auch konnte ich nicht herausfinden, wie man die JAZ auslesen kann. Das geht dann ja wahrscheinlich nur über die Anlage selbst, oder? Habe diesen Menüpunkt nur leider nicht gefunden. 😞
Meine Hauptmotivation liegt jetzt natürlich darin, neben der Warmwassererwärmung auch die Heizung optimal mit der PV-Anlage zu koppeln. 

009F7D86-9583-49F6-A15A-E64FF4F9A280.jpeg
437B42C4-9F9A-4D45-842C-CB288C1DF2E9.jpeg