abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Vitocal 200-S Lüftermotor wird immer lauter

Hallo,

ich habe eine Vitocal 200-S. Die Lüftermotoren der Spliteinheit sind im laufe der Zeit immer lauter geworden. Nun hat sich der erste Nachbar beschwert.

Ich hatte die Motoren schon mal ausgebaut. Die Achse läst sich leicht drehen und hat auch kein Spiel. Weder axial noch radial. Ich habe etwas Leichtlauföl in den Spalt zwischen Motorgehäuse und Achse gesprüht. Das hat ein bisschen Besserung gebracht. Die Motoren sind aber immer noch viel lauter als im Neuzustand.

Das Geräusch hört sich so an, als ob die Motorlager trocken laufen würden. Die Lüfter laufen im montierten Zustand frei und drehen leicht. Leider ist der Stecker zur Stromversogung der Motoren im Gehäuse verklebt. Der Anschluss dann wohl im Gesamtgehäuse.

Woran kann das liegen? Brauch ich neue Motoren? Hilft hier noch etwas Öl?

Bilder vom Typenschild und ein Video mit den Geräuschen habe ich mit geschickt.

Vielen Dank für die Unterstützung.

Axel Christ

Herstellernummer: 3613565931

BJ. 2011

Barcode: 749734536135659310

20191207_120708.jpg

20191207_120717.jpg

20191203_162015.jpg

 

 

 

 

8 ANTWORTEN 8

Hallo AxelChrist,

hier scheint es so, als seien die Motoren defekt und müssen ausgetauscht werden. Wie alt ist denn deine Wärmepumpenanlage und handelt es sich bei deiner Anlage um einen Neubau bzw. damaliger Komplettsanierung?

Viele Grüße °fl

Hallo Flo_Schneider,

der Verdampfer, also die Spliteinheit draußen ist Baujahr 2011. So steht es auch auf dem Typenschild.
Ich habe meine Ölheizung gegen diese Spliteinheit getauschst. Also Komplettsanierung. Im Keller steht dann noch die Vitocal 222 mit WW-Speicher.

Die Motoren laufen ohne Probleme, sind halt laut. Kann ich die Motoren denn einzeln bekommen uns selber tauschen? Der Ausbau ist einfach, hatte ich ja zum Prüfen schon gemacht. Wie wäre denn dann die Bestell- oder Artikelnummer für diesen Motortyp.

Viele Grüße
Axel Christ

Die Bestellnummer deines Motors lautet 7834552. Beziehen kannst du ihn über deinen Fachbetrieb. Was den Einbau betrifft, empfehle ich dir, es durch deinen Fachbetrieb ausführen zu lassen. Kann dir das aber natürlich nicht vorschreiben. 😉

Viele Grüße °fl

Hi, habe gleiche Anlage und auch meine Lüfter wurden ab dem 2ten Jahr immer lauter und nach 5 Jahren war das unerträglich für die Nachbarn. Ursache: Kugellager defekt! Hier wird also gespart um uns dann teure Lüftermotoren zu verkaufen? Hoffe das ist eine Ausnahme? Leider ist es schwer heutzutage gute Techniker zu finden (Servicewüste Deutschland). Also selbst repariert. Die Lüftermotoren sind auf einer Platine (Board) aufgesteckt und lassen sich daher leicht ausbauen. Wer sich das technisch zutraut, hier ein Bild davon. Gesamtzeit inkl. Ein- und Ausbau ca. 4h, Materialkosten für 4 neue Kugellager war 10 Euro (habe das zum ersten Mal gemacht). Ein Viessmann Techniker sollte sowas in 2 Stunden können?

 

Hier noch ein paar Infos dazu:

  • Lüftergewinde: M8 Links!
  • Synchronmotor (Bürstenlos), Viessmann schreibt Gleichstrommotor - das ist falsch (spielt hier aber keine Rolle)
  • geschlossene Kugellager: 2x NSK 6201 Z (alternativ SKF: 6201-2Z)
  • Magnetische Flussdichte des Rotors: ca. 160mT (weniger bedeutet Leistungsverlust)
  • Ihr benötigt einen Abzieher (Presse optional) und enstpr. Einschlagwerkzeug für die Lager und der oberen Lagerschale

 

Hoffe das hilft jemanden. Bleibt gesund!

 

PS: macht die Anlage Stromlos! Wer davon keinen Plan hat, sollte auf jedenfall einen Elektriker beauftragen!

 

Viessmann_Wärmepumpe_Vitocal200-S_FAN.jpg

Hallo Krischel,

 

vielen Dank für die tolle Rückmeldung. Genau sowas habe ich mir schon gedacht. Allein vom Geräusch her. Dass nämlich die Lager defekt sind. Der Austausch sieht machbar auch. Bin gelernter Maschinenschlosser.

 

Was meinst du, kann ich die Achse mit den Lagern auch ausbauen, ohne den Lüftermotor auszubauen? Wenn ich das auf deinen Bildern so sehe sollte das gehen. Den grauen Deckel abhebeln und dann die Achse herausnehmen. Die Lager wechseln und die Achse wieder einbauen. 

 

Haben die Lager auf der Achse einen Anschlag? Damit sie wieder an der selben stelle montiert werden können?

 

Wenn das nicht gehen sollte, wo ist das Anschlusskabel der Motoren angeschlossen? Das Kabel verschwindet rechts in dem Bauteil in dem auch der Rest der Elektronik und der Verdichter verbaut ist. Also Verkleidung rechts öffnen und dort ist der Motorstecker auf der Platine? Also dann einfach abziehen.

 

Für den Lagertausch. Ich habe leider keine Abzieher und auch keine Lagerpresse. Aber das lässt sich ja kaufen. Das frontseitige Lager würde ich auch mit zwei Parallestücken abziehen können. Also links und rechts die innere Lagerschale auflegen. Schraube auf die Achse und mit Gummihammer vorsichtig auf die Achse schlagen, bis das Lager ab ist. 

 

Aber das rückseitige Lager, da geht wohl nur ein Abzieher. Zum Einschlagen ginge dann auch ein Kupferrohr auf der inneren Lagerschale aufgesetzt und dann mit Gummihammer eingeschlagen. 

 

Zu deinem letzten Bild 6. Hier ist ein schwarzer Zylinder auf dem Motor. Was ist das? Ist das, um den grauen Deckel aus Bild 1 wieder auf das Motorgehäuse zu drücken? Geht das auch ohne diesen schwarzen Zylinder?

....ach so, könntest du mir die Bilder im original schicken? Das wäre toll. Da kann ich nochmal genauer schauen. 

Axel.Christ@freenet.de

 

Vielen Dank. 

Gern geschehen und ja, gut erkannt, im Nachhinein würde ich die Lüfter Motoren nicht mehr ausbauen. Macht die Sache noch einfacher und schneller 🙂

 

Wenn die obere Lagerschale vorsichtig ausgehebelt ist, kannst du den Rotor einfach raus ziehen. Das hintere Lager ist auch leicht abziehbar. Als Anschlag ist eine Art "C-Ring" in einer Nut auf der Welle fixiert. Die Welle vorne ist länger und in der Mitte etwas dicker (denke auf dem Bild ist das zu erkennen), daher ging das demontieren mit einer kleinen Presse besser. Mit einem längeren Abzieher oder Verlängerung sollte das aber auch gehen, als Mechaniker fällt dir da was ein.

 

Solltest du die Motoren doch demontieren: Ja die Anschlusskabel gehen in den Verdichter, dort sind diese einfach auf einer Platine aufgesteckt. Sieht alles nicht sehr professionell aus, innen ist alles offen. Man hätte wenigstens die Platine in ein extra Gehäuse zusätzlich schützen können. Immerhin sind die Leiterbahnen mit Isolierlack versiegelt. Ist eben alles Haushaltstechnik und keine Industrietechnik.

 

"schwarzer Zylinder": das sind Tools um z.B. Kugellager, Simmerringe oder eben solch simple Deckel (obere Lagerschale) schonend einzuschlagen. Such mal im www z.B. nach „Wälzlager-Einbauwerkzeugsatz TMFT 36“, evtl kannst du dir das und passende Abzieher bei einer freundlichen Werkstatt ausleihen? Du kannst die Lagerschale natürlich auch mit einem Kunststoffhammer wieder aufschlagen, im eingebauten Zustand evt. etwas schwieriger. Kontrolliere ob die obere Lagerschale rundherum gleichmäßig und sauber aufsitzt.

 

Viel Erfolg!

Vielen Dank für die Rückmeldung.

Eine Frage noch, du schreibst: "Die Welle vorne ist länger und in der Mitte etwas dicker". Heißt das, dass die Welle vor dem Lager einen größeren Durchmessern hat? Ich das Lager also nicht nach vorne (Richtung Lüftergewinde) abziehen kann? Also erst hinteres Lager abziehen. C-Ring entfernen. Welle aus dem Motor pressen. Vorderes Lager nach hinten abziehen? 

 

Wenn ich das aber auf deinen Bilder so sehe, dann hast du das vordere Lager aber auch nach vorne, ich Richtung Gewinde abgezogen. Dann Schraube auf das Gewinde als Schutz und da dann den Stempel der Presse drauf. 

Könntest du mir deine Bilder per Email schicken? axel.christ@freenet.de 

Top-Lösungsautoren