abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Vitocaldens 222-F Gas und LWP um Solarthermie erweitern?

Guten Tag,
wir haben 2017 das Hybridgerät Vitocaldens 222-F (Gas+LWP) installiert und überlegen aktuell, es um ein Modul Solarthermie zu ergänzen. Soweit ich mich schon belesen habe, dürfte es grds. funktionen, da es ja auch Hybridgeräte Gas+ST gibt. Nun meine Frage: kann man technisch Solarthermie in unser bestehendes System Gas+LWP einbinden?
Alternative Überlegungen sind, ggf. eine Photovoltaikanlage zu installieren und den Strom zB für die LWP zu nutzen. Hier sehe ich aber ggf. größere Hürden, da im Hybridgerät die KWh-Kosten Gas/Strom eingegeben werden und Photovoltaik (=kostenlos) nicht erkannt wird > oder gibt es hierfür schon eine Lösung?

Danke und Grüße Andre

2 ANTWORTEN 2

Deine Frage: „Photovoltaikanlage zu installieren und den Strom zB für die LWP“

 

Hallo,

ja da gibt es eine Lösung. 😊

Du braucht eine Vitoconnect und eine Gridbox und einen kompatiblen Wechselrichter z.B. von SMA (es gibt eine Liste auf der Seite der Gridbox). Deine 222f (2017) braucht sicher noch eine EA1 Zusatzplatine. In der Anleitung der Vitotronic 200 sind die Einstellung nachzulesen. Ich habe alles selbst konfiguriert, im Umkreis von 50 km war keine Heizungsbauer dazu in der Lage. Such mal nach dem Schlagworten Smart Grid, SG Ready und Gridbox. Mach dich selber schlau und mach es selbst.

Bei meiner Anlage ist es so, dass ab 2kW von der PV die WP das Brauchwasser überhöht erwärmt und im Winter auch den Heizwasserpuffer überhöht erwärmt. Die Überhöhung kann man selbst einstellen (in der Vitotronic), auch der Auslösepunkt der PV kann in der Girdbox eingestellt werden.

VG

Eigennutzung von durch PV erzeugtem Strom ist nicht kostenlos, da du ansonsten dafür eine Einspeisevergütung bekommen hättest. Du kannst also als Kosten die Einspeisevergütung ansetzen. Wenn man es korrekt macht, müsste man auch noch evt. Wartungskosten und eine Abschreibung berücksichtigen.