Experten fragen

Antwort
Wiederkehrender Besucher
Beiträge: 3
Registriert: ‎26-03-2020
Vitocal 300G mit PV Anlage - Optimierung Eigenverbrauch
Hallo,

Ich habe in unserem neuen Haus eine Vitocal 300G B08 SWP. Wir haben auch eine PV Anlage mit etwa 7kwp.
Ich weiß, dass es irgendwelche Zusatzmodule gibt, wie die beiden kommunizieren können.
Da ich bald eh eine Batterie bekomme, wäre meine Idee eigentlich erstmal „nur“, dass tagsüber einfach mehr „geheizt“ wird als nachts. Denn dann steigt die Chance auf EV.
Wie würdet ihr das lösen? Wir haben eine FBH, sodass das eh träge ist.
Cool wäre aber, wenn z.B. Um 11 Oder 16 Uhr die Anlage noch einmal richtig hoch fährt und den Speicher übervoll aufheizt, sodass dann abends/nachts (bei keiner PV Erzeugung) die Takte kürzer werden bzw. Ausfallen.

Könnt ihr mir da helfen? Das Handbuch hat dafür nur eine halbe seite übrig...

Danke!
Beitrag von Apple iPhone aus eingestellt
Andere Antworten: 1
Mitglied
Beiträge: 114
Registriert: ‎11-04-2019
Beantwortet

Dazu läßt du die Vitocal in der restlichen Zeit im Absenkbetrieb laufen z.B. mit 21 Grad Raumtemperatur.

und zwischen 11 und 16 Uhr schaltest du auf Normaltemperatur z.B. 23 Grad.  Das geht ohne Zusatzinvest.

Dazu sollte die Anlage keinen Einzelraumregelung haben , das wäre kontraproduktiv oder diese stehen dann immer auf 23 Grad. Und die FBHz muss korrekt hydraulisch abgeglichen sein.

Wenn der Wechselrichters einen Smart Grid Kontakt hat und du in die Vitocal  das entsprechende Modul hast , kann diese Umstellung auch automatisch  abhängig vom Sonnenschein erfolgen.

 

Die Energie inteligent  im Estrich zu speichern, wird wesentlich günstiger sein als sie in der Batterie zu speichern.