abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Internet der Dinge - offener Brief an Max Viessmann

 

Sehr geehrter Herr @Max_Viessmann ,

 

diesen offenen Brief an Sie schreibe ich in der Rubrik Gas, weil diese immer noch die zahlenmässig stärkste ist. Aus gutem Grund ist Viessmann einer der führenden Anbieter auf dem Gebiet der Gas-Heizgeräte. Die hocheffektive Feuerungstechnik mit Lambda Pro Control, der wartungsfeundliche Aufbau, langlebige Materialien und auch die benutzerfreundliche Bedienbarkeit mittels grafischer Oberflächen zeugen von Kompetenz und Erfahrung und stellen unschlagbare Argumente dar.

 

Im "Zeitalter 4.0" treten weitere Thematiken immer mehr in den Vordergrund, und auch Viessmann hat die Bedeutung wahrgenommen und mit Cloud-Technoligie basierten App-Lösungen reagiert und dem Benutzer so ortsunabhängige Information, Interaktion mit und ortsabhängige Reaktion (Geo-Fencing) der Heizungsanlage ermöglicht.

 

Das ist im Grunde genommen positiv zu sehen, jedoch gibt es hier schwerwiegende Kritikpunkte:

 

Scheinbar steht der Aspekt der "Unterhaltung" beziehungsweise des "technischen Spielzeugs" hier im Vordergrund und bindet damit Entwicklungsresourcen, die an anderen Stellen dringend benötigt werden.

Auch ist die Tendenz zu beobachten, dass Viessmann sich mit propritären Lösungen abschottet, anstatt mit der Einbindung offener Standards eine wirkliche herstellerübergreifende Vernetzung 'der Dinge' zu ermöglichen.

Zusätzlich wird dem Betreiber zunehmens die Nutzung wichtiger Funktionalitäten verwehrt oder kostenpflichtig gemacht.

 

Dies führt dazu, dass Energie- und CO2 sparende Lösungen verkompliziert, verteuert oder verhindert werden. Das ist in Anbetracht der Klimakatastrophe und der Energiekriese nicht hinnehmbar!

 

Ich möchte Ihnen ein paar Beispiele nennen:

- Bei den neuen Gasgeräten sind Energiesparfunktionen nur noch über ein netzwerkbasiertes "Software-Tool" einstellbar, was Kosten verursacht und Flexibilität stark beschränkt.

- Mit den "ViCare Smart Climate" Thermostatköpfen findet keine Regelung der Vorlauftemperatur statt, und eine Verknüpfung mit Systemen anderer Hersteller, die dies leisten würden, ist aufgrund fehlender Schnittstellen offener Standards nicht möglich oder wieder mit zusätzlichen Kosten verbunden.

- Der Zugriff auf Betriebsgrößen zwecks Logging und Optimierung ist zunehmens nur noch auf dem Weg über die Cloud und auch da nur noch eingeschränkt oder wiederum mittels kostenpflichtiger Lösungen möglich.

 

Es gibt auch gute Gründe, eine Heizung nicht mit dem Internet zu verbinden - beispielsweise gibt es keine 100%ige Sicherheit sowohl den Zugriff wie auch die Übertragungskontinuität betreffend, und an manchen Orten besteht nicht die Möglichkeit, Datenvolumen kontinuerlich kostenfrei zu übertragen.


Hier sind andere Hersteller dem Konzept von Viessmann deutlich voraus. Die bei Viessmann erkennbare Tendenz, dem Käufer im Nachhinein immer mehr Geld aus der Tasche zu ziehen und ihm proprietäre, manchmal wenig zufriedenstellende Lösungen aufzuzwingen, wird sich kaum positiv bemerkbar machen, je weiter sie publik wird.


Ich appelliere inständig an Sie, nicht zuletzt im Sinne unser aller Lebensraum hier die Strategie zu überdenken und die Ausrichtung zu korrigieren.

 

Ich bin sehr zufrieden mit meiner B3HB und fände es schade, wenn Viessmann bei der Auswahl meines nächsten wie auch immer gearteten Heizgerätes von vorn herein nicht in Betracht käme.

 

mit besten Grüssen!
Philip Oebel

83 ANTWORTEN 83

Ich bitte die Community um zahlreiche Likes, zustimmende Kommentare und natürlich auch konstruktive Kritik.

About 2 years ago I invested a lot of money into Viessmann heating products (Vitodens & Vicare Smart Climate), thinking this was an innovative, high-end brand.

 

I couldn't have been more wrong. I have never seen more flaws, corner cutting, negligence, cover ups and lack of communication than at this company.

 

The only thing they excel in is the chase for profit. It is borderline criminal how they market there solutions as "energy efficient" while the complete opposite is true.

 

Edit: as we speak I'm writing down my full testimony to be send to several local and EU government agencies and consumer right organizations. We are in an energy and climate crisis, this is not acceptable and starting to look very much like a new "volkswagen gate" type scandal.

Hallo HerrP,

Ich kann jedes Wort, ja sogar jeden Buchstaben, unterschreiben!!!

Energiesparfunktionen nur "Software-Tool" habe ich im Forum angesprochen.

Was kam heraus – nichts, rein Garnichts.

 

Ich habe seit 10. 2022 eine Vitodens-300-W B3HG in Betrieb.

 

Wenn Sie erlauben würde ich noch gerne ein paar Sachen ergänzen.

 

-Der Support von Viessmann scheint nicht zu existieren –die spielen lieber Internet.

Drei Mal habe ich Viessmann, auch in der Angelegenheit, per Mail kontaktiert( seit drei Wochen jede Woche). Hier wird auf die Viessmann-community verwiesen…….

Was kam heraus – nichts, rein Garnichts.

 

-In den Manuals fehlen wichtige Informationen:

  • Berechnete/ gedämpfte  Außentemperatur  
  • Wind/Sturmschaltung

 

-Unerträglich finde ich wenn zusätzliche Garantie nur geben wird, wenn die Anlage kontinuierlich mit dem Internet verbunden ist. Bosch bietet ohne Wenn und Aber 10 Jahre Garantie.

 

Eigentlich bin ich Vitodens-300-W B3HG zufrieden. Aber jeder Hersteller sollte doch zeitnah seine Softwareprobleme beheben. So war ich das aus der Industrie gewohnt, doch hier scheint es nicht so zu sein. Keine Anlage war in über 40 Berufsjahren jemals fehlerfrei (Software / Hardware)gestartet, aber zusammen mit den Programmierern  und Herstellern konnten die Probleme immer behoben werden.

Diesen Willen vermisse ich bei Viessmann. Im Gegenteil …..geile Knete....

Wie soll ich Viessmann weiterempfehlen, oder gar noch einmal, in welcher Form auch immer, kaufen.

 

 

 

 

 

Ich schließe mich der Meinung des Thread-Erstellers an. Es ist nicht sehr schön, wenn ich eine Viessmann Heizungsanlage nur noch in einer wenig optimierten Standard-Regelung betreiben kann und für die an sich selbstverständliche Optimierung noch mal zur Kasse gebeten werde, noch dazu entweder mit einem Abo-Modell (Vicare Plus) und/oder durch Verwehrung des Zugriffs (Software-Tool). 

 

Zudem fehlen in den Einstellparametern z.B. der Vicare-Steuerung von Heizkörperthermostaten so simple an sich selbstverständliche Dinge wie beispielsweise ein Offset für die Einstellung der Solltemperatur. Kauft man, weil die Heizkörperthermostate nur so angebracht werden können, dass sie Stauwärme messen, einen Klimasensor, lässt sich das System nur zu, dass die Isttemperatur des Klimasensors mit der Isttemperatur des Heizkörperthermostats etwa im Verhältnis 80:20 zur Bestimmung der Viessmann-Raumtemperatur verrechnet wird, ohne dass man das abstellen kann. Mit derart starren Vorgaben rechnet ein Kunde nicht, wenn er vermeintliche Premiumprodukte kauft. Offset-Einstellungen finden sich bei den billigsten Chinathermostaten. Klimasensoren, die nicht so einstellbar sind, dass deren Istwerte nicht zur alleinigen Bestimmung der Raumtemperatur verwendet werden können, sind nicht akzeptabel. Ich will keine Viessmann-Raumtemperatur als Ziel, sondern eine vernünftig gemessene Temperatur.

 

Dabei ist mir bewusst, dass das Messen der  Werte direkt an den Heizkörperthermostaten für eine schnelle Erfassung von Temperaturänderungen vorteilhaft ist. Wenn der Motor auf geringe oder mittlere Öffnung stellt, kann über den direkt daneben liegenden Sensor überprüft werden, ob die Temperatur steigt. Mit der Ist-Temperatur im Raum muss das aber nichts zu tun haben. 

Undercover Boss

 

Lieber Herr Viessmann , wie wäre es mal als Undercover Boss.

Testen Sie doch mal den Kundendienst per Mail ,

per Telefon, auch die Communiyt .

Aber bitte anonym. 

 

Ansonsten Daumen hoch für diese Threads , ihr sprecht mir aus dem Herzen!!

 

 

Jeder der sich mit der an sich Vitodens (200/300..)intensiv befasst, kommt sehr schnell an unnötige Grenzen , wegen der schlechten Programmierung.

 Manchmal denke ich können die es nicht besser, oder wird es mit Absicht so programmiert $$$$$.

Übrigens, wir haben in Deutschland ein Ministerium, das sich mit Wärme und Energieeffizienz beschäftigt:

https://www.bmwk.de/Redaktion/DE/Downloads/M-O/organisationsplan-bmwk.html

Auf Seite 2 des PDF sind einige Kontaktdaten angegeben. Es dürfte ja auch im Interesse des Gesetzgebers sein, dass Einstellungen zur individuellen Optimierung der Energieeffizenz an Heizanlagen einem kompetenten Endkunden nicht bewusst vorenthalten werden dürfen.

Wenn Viessmann gar nicht reagiert muss an die Öffentlichkeit.

 

Das ist nicht was ich will, aber manchmal muss es halt sein.

 

Hier mal eine kleine Auswahl :

 

 

https://www.sterntv.de/

investigativ@spiegel.de

redaktion@focus.de

 

http://www.escherhilft.de/

https://www.mdr.de/tv/zuschaueraufruf-voss-und-team100.html

service@bildplus.de

 

Beratung bei den Verbraucherzentralen

Die Verbraucherzentralen in den 16 Bundesländern bieten Beratung und Information zu Fragen des Verbraucherschutzes, helfen bei Rechtsproblemen und vertreten die Interessen der Verbraucher auf Landesebene.

 

Hat Viessmann sich schon gemeldet?🤐

 

Oder machen sie es wie immer, den Kopf in den Sand und abwarten.🤔

Es ist Wochenende, hör mal. 

 

Die sind ja nicht freiberuflich tätig, oder selbst und ständig.

Moin liebe Mit-Leidende* !

 

Vielen Dank für eure zustimmenden Beiträge, die auch wichtig sind, damit dieser Thread 'oben bleibt', und auch für die zahlreichen Likes/Kudos/Daumen-hochs! Bitte weiter so!

 

So halb sind wir ja mit unseren Sorgen hier schon öffentlich, und ich hoffe natürlich auch auf eine ebenso 'öffentliche' Antwort von Seiten Viessmanns, die wohlmöglich um so wahrscheinlicher wird, je länger wir das Thema oben halten.

 

Die 'Verhinderung' von Energiespareinstellungen könnte meiner Meinung nach tatsächlich mit irgendwelchen Erlassen kollidieren, aber Stern, Spiegel & Co werden sich wahrscheinlich nicht für das Thema interessieren - dazu ist es doch zu speziell...

 

Erwarten wir also weiter gespannt und halten das Thema bitte weiter oben!

 

besten Dank & Grüsse!

Phil

Ich finde den Beitrag extrem gut geschrieben. Mit Bestürzung hab ich heute gesehen, dass ich die vielen Möglichkeiten der Optimierung meiner Heizung nur gegen Entgelt nutzen kann. Das empfinde ich als eine  Frechheit gegenüber dem Kunden !

I've just send the letter in attachment to 7 different consumer right and government agencies. It's in Dutch for now, but I'll try to make an English translated version and post it here one of the next days. For now you can always try to auto translate it.

Lieber Philip, vielen Dank für Deine offenen Worte. Wir werden den Beitrag an die zuständigen Kollegen weitergeben und uns um eine Stellungnahme kümmern. Bis dahin bitten wir Dich und alle Interressierten um etwas Geduld.

 

Beste Grüße Hansi

Lieber Hansi,

vielen Dank, dass ihr euch drum kümmert und für deine Rückmeldung schon mal! Beim Warten auf eine Stellungnahme, die dann auch beinhaltet, 'dass es besser werden wird', lege zumindest ich gern ein wenig Geduld an den Tag.

beste Grüsse!

Phil

Man könnte die App  Viguide für alle freischalten, so dass jeder an die Energispar-Parameter kommt.

 

Das dürfte keine groseen Probleme seitens der Programmierung darstellen.

 

Einfach ein Update in dem das Ganze implementiert ist. 

 

Die Heizungsmonteure zahlen die Freischaltung bestimmt Monatlich oder Jährlich.

 

Zum Jahresende  dürfte das auch kein Problem sein.

 

Und dann hat Viessmann ein ,paar Tage, Zeit für die hoffentlich kommeneden Updates.

 

Wir haben einen Mercedes bezahlt, nun hätten wir ihn auch gerne.

Das Update/Freischalten für alle der Viguide sollte schnell zu machen sein,

der Rest sollte aber auch erfolgen, und nicht in ein paar Jahren.

 

Energiesparen ist im Moment das Thema - mit Recht.

Auch für die Firma Viessmann.

 

 

Ich bin nicht der Fachmann für Zuschauerbeschwerden.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass man viele Redaktionen anschreiben muss….

Mit ein wenig Hartnäckigkeit sollte aber das Ziel erreicht werden.

Die Vitodens xxx einfach nur gut einzustellen.

 

Im März hatte ich mir den kleinen Spaß gemacht genau das als Frage in einer der V.Live  Session zu platzieren.

 

Es wurde aber nicht darauf eingegangen 😞

 

siehe

https://youtu.be/4eFqVbuNuSo?t=1613

 

ich hab mir das Video angesehen.

da waren ein paar smarte Herren, mit Vernetzung  und hast du nicht gesehen.

aber es war nur , Schaulaufen,, leider.

man hätte gerne alle Wärmeerzeuger im Netz.

find ich super, aber nicht super gut. es gibt den Datenschutz, aber nicht im Netz.

 

nur zwei  Beispiele :

-   mit der  vicare app kann man sich  geofencing kaufen.🤣

damit weiss dann auch jeder ,wirklich jeder, wann niemand zu Hause ist.😎

 

-   aber wenn die Wärmeerzeuger nur schon bei Viessmann aufgeschaltet sind , haben viele ,ganz viele, Leute zugriff auf Warmwasser, Urlaubseinstellungen, Absenkungen der Temperatur und ...was damit alles machen kann......

 

Um die Senkung des Verbrauchs geht es hier nicht, sondern um Daten!

 

 

 

ich finde es auch ein absolutes Unding, der Kundin* die (verlängerte) Garantie nur zu gewähren, wenn sie* im Gegenzug Daten preisgibt, die wie du richtig sagst, auch teilweise sehr sensibel und persönlich sind, und sie* ausserdem zulässt, dass -sei es mit (vielleicht auch böser) Absicht, aus Versehen oder durch einen Softwarefehler- irgendwer oder irgendwas von aussen an der Heizung rummanipuliert.

 

Das ist völlig inakzeptabel, und ich habe zähneknirschend aus genau diesem Grund auf die Garantieverlängerung verzichtet.

 

Natürlich hat sowas auch Vorteile für den Heizungseigner* - anhand der Riesenmenge von Daten kann ein Normal ermittelt, Abweichungen davon detektiert und darauf hingewiesen und so möglicherweise Anlagenausfälle verhindert werden. Aber den größten Nutzen hat der Datensammler - Viessmann.

 

@qwert089  >> Es wurde aber nicht darauf eingegangen

die 'Antwort' ist eine ziemliche Unverschämtheit. Was hat der 'Verwender' von den tollen Tips auf irgendwelchen Webseiten, wenn er die entsprechenden Einstellungen nicht (selber) vornehmen kann/darf?? Ausserdem stehen die aus den gesammelten Daten der Anlage abgeleiteten Tips auf keiner Webseite. Und dann kommt wieder "ein Grad weniger..." - da wird einem echt schlecht beim Angucken...

 

 Grüsse!

Ich bin gespannt, wie lange es dauert bis wir eine Antwort der Firma Viessmann bekommen. Wäre Schade, wenn dieses wichtige Thema in die Vergessenheit gerät.

Immerhin ist der Beitrag inzwischen im "Like-Ranking" schon an Platz 2.

Dem kann man nichts weiter hinzufügen. Man hat alle Werte in der Vicare APP möchte man aber z.B. Pellet verbrauch mitschreiben oder so braucht man ein Zusatz Abo von 20€ im Monat. Das ist in meinen Augen absoluter mist.

Man investiert viel Geld in eine neue Heizungsanlage und dann stellt sich heraus das man noch, wenn man den kompletten funktionsumfang haben will, auch noch monatlich extra zur Kasse gebeten wird...

Ich persönlich habe da mehr erwartet und bin dank dem Vicare Blödsinn enttäuscht worden

Moin Phil,

 

hier die Antwort der zuständigen Kollegen:

 

Sehr geehrter Herr Oebel,

 

vielen Dank für Ihr Schreiben an Max Viessmann zum Thema “Internet der Dinge”, das wir gern in seinem Namen beantworten. Nachfolgend finden Sie unsere Stellungnahmen zu den von Ihnen angesprochenen Punkten.
 

Zur Frage nach der Ernsthaftigkeit der Funktionen:

Unsere Anwendungen umfassen sowohl die für einen effizienten Betrieb der Anlagen wesentlichen Funktionen als auch zusätzliche Gimmicks, bei denen vor allem der Komfort des Nutzers im Vordergrund steht.

Ganz wichtig ist es uns dabei, dass wir die User in die Entwicklung einbeziehen – auf Basis von stets aktuellen Umfragen, um somit bestmöglich auf die Bedürfnisse von Endverwendern und Partnern aus dem Fachhandwerk eingehen zu können.
 

Zum Thema der Einbindung offener Standards:

Wir haben stets das Ziel, unsere Lösungen in digitale Ökosysteme einzubinden, wie wir es mit der Integration in Amazon Alexa schon getan haben. Im nächsten Schritt planen wir die Integration in Google Home.

Darüber hinaus bringen wir uns in die wibutler Alliance ein und integrieren unsere Geräte in diese unabhängige und herstellerübergreifende Lösung.

 

Für technisch versierte Nutzer steht zudem das Viessmann Developer Portal offen. Hier ist es möglich, die "Rohdaten" zu nutzen und diese in eigene Lösungen und Programmierungen zu integrieren.

 

Zur Frage nach der Kostenpflichtigkeit von Funktionen:

Sämtliche Standardfunktionen stellen wir kostenfrei zur Verfügung. Zusätzliche Dienste, wie beispielsweise Geofencing, bieten wir – wie unsere Wettbewerber auch – über In-App-Bestellungen (Subscriptions) an. Um ein weiteres Beispiel zu nennen: die Erkennung offener Fenster und daraus resultierende Schließung der ViCare-Thermostate ist eine Basisfunktion. Lediglich die Anzeige und eventuelle folgende Interaktionsempfehlungen zu Erhöhung des Komforts werden kostenpflichtig bereitgestellt.

 

Zu Ihrer Frage nach der Internetsicherheit:

Datenschutz und digitale Sicherheit haben bei uns oberste Priorität. Deshalb setzen wir bei allen sicherheitsrelevanten Aspekten ausnahmslos auf die jeweils aktuellsten und höchsten Standards.
 

Zur Frage nach der Akzeptanz unserer Lösungen:

Wie bereits beschrieben, sehen wir eine höchstmögliche Kundenzentriertheit als wesentlichen Erfolgsfaktor an, weshalb wir unsere Kunden und Partner in die Entwicklungen unserer Lösungen einbinden. Dass wir damit gut unterwegs sind, zeigen uns die rasant steigenden Aufschaltquoten. Auch die Nachfrage nach Vitoconnect und ViCare Smart Climate Komponenten ist enorm, was wir ebenfalls als Bestätigung unserer Strategie werten.
 

Um Ideen zur Weiterentwicklung der ViCare-App zielgerichtet zu platzieren, nutzen Sie bitte die Feedback-Funktion unter den Einstellungen in der App.

 

Beste Grüße Hansi


 

@Hansi_Buentgens:

 

- Vicare Smart Climate does not support even basic functionality like an on/off shortcut. Let alone more "advanced" things like a per-zone timer (on E3 platform) or temperature offset controls.

- When you talk about "comfort for the user". Maybe start offering a Vicare app that doesn't fail to start half of the time because of failing server connection.

- Google Home is available by now (about time), but not the geofenced routines. I presume so clients are required to use the payed option through Vicare Plus instead.

- Open protocols like OpenTherm or KM-BUS are not supported on the Vitodens 2xx and 3xx. So clients are being vendor locked-in to far inferior, for more expensive Viessmann products.

- The most basic and important heating logic like making sure the pump and boiler aren't running when the valves are closed are not available in the standard (and already very expensive!) Vicare Smart Climate offering. You have to pay for Vicare Plus to get that "feature".

- To justify your extra payed subscriptions you compare yourself to competitors who do the same (which is a bad practice). But you forget to mention that your standard offering is already far more expensive to begin with.

- Everyone at Viessmann can look at my Viguide Portal when they want to. They can watch when I'm heating which room and so on. I know they do because they used that data in a letter written to me. So much for GDPR ethics.

 

The only things that matters at Viessmann are keeping up appearance and profit.

Top-Lösungsautoren