Innovations Blog

Die regelmäßige Wartung der Heizungsanlage

von Viessmann ‎22-08-2017 13:03 - bearbeitet ‎16-10-2017 15:37 (326 Ansichten)

Betrachten wir das Thema ganz plastisch an einem Beispiel, das eine große Menge an Berührungspunkten mit einem Heizkessel hat und das nahezu jeder sehr gut kennt – das Auto. Mechanik und Elektrik verrichten bei beiden Systemen über einen langen Zeitraum verlässlich Ihren Dienst. Damit diese „Dauerläufer“ täglich funktionieren ohne liegenzubleiben, ist es unumgänglich, dass in regelmäßigen Abständen geprüft wird, ob alles in Ordnung ist. Die Inspektion inkl. dem Tausch nötiger Komponenten ist beim Auto eine Selbstverständlichkeit. Schließlich nutzt man das KFZ beinahe täglich und ist sich der enormen Leistung und Belastung bewusst, der die Technik ausgesetzt ist und an der sich demzufolge gewisse Verschleiß- und Abnutzungserscheinungen zeigen.

Pflege, Reparaturen und professionelle Wartung

Bei einem Wärmeerzeuger ist es prinzipiell ähnlich. Nur steht der Kessel in sehr vielen Fällen in einer abgelegenen Ecke und wird nicht wahrgenommen. Nichts desto trotz verrichtet er täglich über viele Stunden seinen Dienst. Nach einigen Betriebsjahren hat der Heizkessel die gleiche Arbeit geleistet, wie ein Auto, das weit über 200.000 Kilometer gefahren ist. Aus diesem Grund ist es unumgänglich auch bei einem Wärmeerzeuger regelmäßig alle Wartungen durchzuführen und falls nötig, abgenutzte oder defekte Teile zu tauschen.

 

Es ist das Arbeiten im Keller, was einen Heizkessel so unscheinbar macht. Und es ist die fehlende Vertrautheit im Umgang, die den Kessel vom Auto unterscheidet. Doch auch die Heizungsanlage bleibt ein elektro-mechanisches System, das nicht ohne Pflege, Reparaturen und professionelle Wartung auskommt. Dass beim Auto nach 200.000 Kilometern der Auspuff fällig ist oder zum wiederholten Male die Bremsen getauscht wurden, gilt als völlig normal, will man weiterhin sicher fahren.

Regelmäßige Wartung durch Normen festgelegt

Dies alles sind keine haltlosen philosophischen Betrachtungen über das Wirken der Heizung. Die vorgebrachten Argumente fußen auf handfesten Normen und Bestimmungen. Neben den Wartungsempfehlungen und Montagevorgaben des Herstellers existieren zahlreiche weitere Vorgaben. Wartungsintervalle und Installationsbedingungen, die es einzuhalten gilt, sind beispielsweise durch die Energieeinsparverordnung, durch verschiedene Normen der DIN und durch Richtlinien diverser Verbände geregelt und vorgeschrieben (DIN 4755, DIN 1988-8, DVGW-TRGI 2008). Im schlimmsten Fall kann eine Nichtbeachtung dieser Regeln zum Stilllegen der Heizungsanlage führen.

 

Unterm Strich bleibt also Folgendes festzuhalten: Die regelmäßige Wartung gewährleistet einen störungsfreien, energiesparenden, umweltschonenden und sicheren Heizbetrieb. Dafür muss die Heizungsanlage spätestens alle 2 Jahre von einem autorisierten Heizungsfachbetrieb gewartet werden. Erfahrungsgemäß empfiehlt es sich, hierfür mit dem Fachbetrieb einen Inspektions- und Wartungsvertrag abzuschließen. Qualifizierte Fachpartner für Viessmann Heizsysteme sind ganz einfach hier zu finden.

Statistiken

Themen11117
Beiträge insgesamt67639
Top-Beiträge7062
gelöste Fragen6613
unbeantwortete Beiträge9
Antwortquote in %99.99
Besuchen Sie unsere Facebook-Seite
Folgen Sie uns auf Twitter
Benutzer online (186)