Innovations Blog

Wie funktioniert eigentlich eine Wärmepumpe? Heiztechnik einfach erklärt…

von Community Manager ‎11-11-2014 17:55 - bearbeitet ‎12-11-2014 17:05 (43.478 Ansichten)

In Deutschland gibt es ca. 600.000 Wärmepumpen. Bei Ein- und Zweifamilienhäuser kommen mittlerweile in 35 Prozent aller Neubauten eine Wärmepumpe zum Einsatz (Quelle: BDH). Wie aber funktioniert eine Wärmepumpe?


Wir fragten Carsten Kuhlmann, der uns das Thema in unserer Video-Serie einmal genauer erklärt.


Wenn wir ein Brennstoff verbrennen, entsteht Wärme. Diese Prinzip ist der Menschheit schon seit eh und je geläufig. Wie kann aber eine Wärmepumpe, ganz ohne Verbrennungsprozess, ein Haus heizen. Es kommt auf ganz bestimmte physikalische Grundlagen an, die uns Carsten im Video erklärt:


Kommentare
von Mitglied E-Lok-Heizer
am ‎05-12-2014 8:34

Als kleiner unbedeutenter Nachteil ist zu nennen, dass die Elektroenergie zum Antrieb 3-4 mal soviel kostet wie die Wärme aus dem Öl. Das wird gern vom Verkäüfer der WP gern kleingeredet. Ein höheres Energieniveau läßt sich eben nicht einfach herzaubern (wäre aber toll)...

von Mitglied E-Lok-Heizer
am ‎05-12-2014 8:39

Ups, kleiner Rechtschreibfehler, aber hoffe, man versteht es trotzdem (bearbeiten geht nicht?)

von Beitragender
am ‎08-12-2014 13:55

Lieber E-Lok-Heizer,

danke für die Anmerkung. Hier im Video geht es ja nicht um Wirtschaftlichkeit, das ist vielleicht mal ein eigenes Video wert. Aber zur Sache: Richtig ist, das Elektroenergie pro kWh deutlich teurer ist, wenn auch nicht ganz um den angegebenen Faktor. Ein Vergleich der Betriebskosten hängt elementar von der Jahresarbeitszahl der Wärmepumpe, also vom Verhältnis der eingesetzten elektrischen Antriebsenergie des Verdichters und der nutzbaren Wärme im Raum ab.

In unserem Gebäudeenergiespar-Check kann man sich das projektbezogen und differenziert nach Wärmepumpentyp ausrechnen. Dafür können auch die Preise für Öl und Strom eingestellt werden. Probiere es doch mal aus:
http://www.viessmann.de/de/ein-_zweifamilienhaus/Energie_sparen/Energie-Spar-Check.html

Mit freundlichen Grüßen °mi

von Wärmepumpe Neuling
am ‎31-05-2015 13:48

Einfach genial erklärt. Ich habe selbst eine Solaranlage mit Solarheizung und spiele mit dem Gedanken, mir noch eine Wärmepumpe zu zulegen. Nun stellt sich mir aber die Frage, ist es sinnvoll ein Heizsysteme mit einer Wärmepumpe zu unterstützen? Und die grössere Frage ist, welche Grenzen hat die Wärmepumpe. Sprich welche Temperaturen kann so eine Wärmepumpe erzeugen? Ich bin generell ein Freund der erneuerbaren Energie, deshalb setze ich gerne auf solche Technologien. Beste Grüsse

von Viessmann
am ‎01-06-2015 11:35

Hallo Wärmepumpe Neuling,

 

schön dass dir unser Betrag gefallen hat und wir dir Anregungen geben konnten, über die Anschaffung einer Wärmepumpe nachzudenken.

 

Wir bieten verschieden Wärmepumpen, mit unterschiedlichen Leistungen und auch erreichbaren Sekundär-Vorlauftemperaturen an. Die Solewärmepumpe Vitocal 350-G zum Beispiel kann eine Temperatur von 72°C erreichen und bei der Luftwärmepumpe Vitocal 300-A sind 65°C möglich.

 

Ob der Einsatz einer Wärmepumpe in deinem Heizsystem sinnvoll ist und welches Gerät in deinem Fall das Beste ist, lässt sich aus der Ferne leider nicht beurteilen. Dafür sollte sich ein Heizungsfachplaner mal deine Anlage vor Ort anschauen. Hier findest du unsere Fachpartner bei dir in der Nähe.

 

Beste Grüße °fl

 

Statistiken

Themen17182
Beiträge insgesamt104456
Top-Beiträge11241
gelöste Fragen8314
unbeantwortete Beiträge9
Antwortquote in %99.99
Besuchen Sie unsere Facebook-Seite
Folgen Sie uns auf Twitter
Benutzer online (250)